2. Erstellen der Druckdatei und Einlage drucken

Zunächst sucht das Programm nach ihrem installierten Drucker. In der Liste am linken Rand werden alle installierten Drucker angezeigt. Je Drucker werden der Name des Druckers (1), der aktuelle Status des Druckers (2), die verbleibende Druckzeit (3) und der Name der Druckdatei (4) angezeigt . In diesem Modul wird automatisch Ihre Druckdatei (.gcode) erstellt, aßer Sie haben die Automatik ausgestellt
. Dann müssen Sie die gewünschte Einlage auswählen und mit Klick auf
den Slicingprozess starten.
Sie sehen in der Tabelle Ihre Liste mit konstruierten Einlagen. Über einen Doppelklick können Sie einen Auftrag auswählen und die Einlage wird im Ansichtsfenster dargestellt. Die Ansichten können über die Button neben dem Ansichtsfenster geändert werden.  Die Software sucht automatisch nach neu erstellten Dateien. Diese Dateien werden über einen Webservice an Create it Real geschickt und online gesliced. Der jeweilige Status für die linke und rechte Einlage wird Ihnen in der Tabelle unter Links und Rechts angezeigt (Abbildung 16 roter Kasten). Folgende Status werden angezeigt: read                        Messung wurde in die Liste aufgenommen ws                           Workspace-Datei angelegt rvwj                        Workspace-Datei wurde gesendet pc                            Point-Cloud Datei wurde gesendet task                        Slicen wurde gestartet queued                    Das Slicen wurde in die Warteschlange gelegt. 24%                        Fortschritt beim Slicen finished                   Slicen erfolgreich beendet gcode                      GCODE wurde heruntergeladen gedruckt                 Einlage wurde gedruckt Nachdem für beide Seiten eine Druckdatei erstellt wurde (Status für Links und Rechts = crypted) können Sie diesen gecrypteten gcode direkt über das Modul per WiFi an Ihren Drucker senden und automatisch starten. Dazu wählen Sie den Auftrag in der Liste aus und die Seite, die Sie drucken möchten. Anschließend wählt die Software den nächsten freien Drucker aus und beginnt den Druckauftrag. Über den Button „Prio 1“ können Sie eine Einlage nach ganz vorne auf die Drucker-Auftragsliste schieben, somit wird diese Einlage dann mit dem nächsten freien Drucker gedruckt. Mit dem Button können Sie eine angewählte Einlage in der Druckerauftragsliste verschieben. Diese Einlage wird dann dementsprechend in der neuen Reihenfolge abgearbeitet. BEACHTE: Die Druckdatei ist verschlüsselt und kann nur von dem Drucker GP Mike gedruckt werden. Nachdem eine Einlage gedruckt wurde, ändert sich der Status in der Liste in gedruckt. Wurden beide Einlagen gedruckt, dann werden diese automatisch in den „erledigt Ordner“ verschoben. Die Aufträge können aber auch händisch über den Button Verschieben in ERLEDIGT verschoben werden. Die erledigten Aufträge können über den Radio-Button Erledigte Aufträge angezeigt werden. Unter folgendem Pfad finden Sie die jeweiligen Druckdateien in Ihrem Programm-Ordner: GPDATA EINLAGENDRUCKCIRCIR_ERLEDIGT. BEACHTE: Der Name der Druckdatei besteht aus dem Auftrag, der Ihnen im Modul GP EinlagenDruck angezeigt wird. BEACHTE: Wenn Probleme beim Slicen auftreten, dann klicken Sie bitte den Button Protokolle  in der oberen Bedienleiste. Speichern Sie die beiden Protokolle die geöffnet werden ab und schicken diese bitte an cubix@gebiom.com