Je nach verwendeter Hardware (GP 3D BackScan oder GP EasyScan 3D) werden die Markerpunkte automatisiert oder manuell gefunden. Um die korrekte Position der Punkte sicherzustellen, lassen sich die Endpunkte der Linien mit der linken Maustaste verschieben.

Die gemessenen Werte werden in dem Auswertebereich dargestellt.

Eine Ampeldarstellung (rot, grün, gelb) soll dabei ein erstes Signal geben, ob die Messdaten in einem kritischen, akzeptablen oder guten Bereich liegen.

Folgende Werte werden in der Tabelle angezeigt (alle Werte werden in Grad angegeben):

Seitliches Lot: Hier sehen sie die Abweichung der Person im seitlichen Lot. Das heißt, es wird angezeigt, um wieviel Grad die Linie  zwischen C7 und L3 in der Sagittalebene abweicht.

Frontales Lot: Hier sehen sie die Abweichung der Person im frontalen Lot. Das heißt, es wird angezeigt, um wieviel Grad die Linie zwischen C7 und L3 in der Frontalebene abweicht.

Höhe Schulter: Hier sehen sie die Abweichungen der Person in der Höhe der Schulter. Das heißt, es wird angezeigt, um wieviel Grad die Linie zwischen den Schulterblättern in der Frontalebene abweicht.

Rotation Schulter: Hier sehen sie die Abweichungen der Person in der Rotation der Schulter. Das heißt, es wird angezeigt, um wieviel Grad die Linie zwischen den Schulterblättern in der Sagittalebene abweicht.

Höhe Becken: Hier sehen sie die Abweichungen der Person in der Höhe des Becken. Das heißt, es wird angezeigt, um wieviel Grad die Linie zwischen den SIPS in der Frontalebene abweicht.

Rotation Becken: Hier sehen sie die Abweichungen der Person in der Rotation des Becken. Das heißt, es wird angezeigt, um wieviel Grad die Linie zwischen den SIPS in der Sagittalebene abweicht.