Leistungsanforderungen 230V AC 50 Hz (1.5A);

120V AC 60 Hz (3A)

Stromverbrauch Normalbetrieb: < 100W

Leerlauf: < 50W

Stand-by: < 40W

Betriebsraumtemperatur 5-35 °C (40-95 °F)
Druckkopftemperatur Betrieb:  240-260 °C (464-500 °F);

Maximal: 285 °C (545 °F)

Filamentkammertemperatur Betrieb: 35-45 °C (95-113 °F)

Maximal: 80 °C (176 °F)

Größe des Druckerarbeitsbereichs

(Größtes druckbares Objekt)

W / D / H

40,5 / 14,5 / 15 cm (15,9 / 5,7 / 5,9 Zoll)

Druckergröße

(Kabel und Filamentkammer installiert)

W / D / H

67 / 54 / 75 cm (26,4 / 21,5 / 29,5 Zoll)

Druckergewicht 32 kg (70 lbs)
  • Das Filament war leer, bevor der Druck beendet werden konnte. Prüfen Sie, ob das Filament gewechselt werden muss.
  • Drucker-Firmware-Fehler. Überprüfen Sie den Druckerbildschirm auf Fehlermeldungen. Wenn die Fehlermeldung nicht selbsterklärend ist, wenden Sie sich an den Support.
  • Während des Druckvorgangs befand sich etwas im Arbeitsbereich, das den Drucker blockierte. Überprüfen Sie den Arbeitsbereich auf Fremdobjekte.
  • Die Silikonhülse des Druckkopfes ist abgefallen und blockiert den Drucker. Überprüfen Sie, ob die rote Silikonhülse korrekt am Druckkopf befestigt ist. Stellen Sie sicher, dass die Silikonhülse keine Risse hat.
  • Die Stromversorgung des Druckers wurde während des Druckvorgangs unterbrochen. Überprüfen Sie, ob der Drucker eingeschaltet ist.
  • Das Druckbett befindet sich bei der ersten gedruckten Schicht zu nah am Druckkopf. Kalibrieren Sie die Höhe, indem Sie die Druckbett-Kalibrierung befolgen (siehe Kapitel 8).
  • Der Drucker hat kein Filament mehr.
  • Das Filament hat sich in der Filamentkammer verheddert. Prüfen Sie das Filament in der Filamentkammer.
  • Das Filament sitzt im Druckkopf fest. Nutzen Sie das Verfahren des Filamentwechsels (siehe Kapitel 7), um das Filament zu entfernen, ein Stück davon abzuschneiden und wieder einzusetzen.
  • Der Druckkopf ist verstopft, und der Druckkopf muss gereinigt werden. Führen Sie einen Reinigungsvorgang durch (siehe Abschnitt 2).
  • Das gedruckte Teil hat eine raue Oberfläche mit kleinen Blasen. Dies kann passieren, wenn das Filament feucht ist, weil die Filamentkammer AUS ist, oder es in einer nicht kontrollierten Umgebung gelagert wurde.
    • Prüfen Sie, ob die Filamentkammer angeschlossen ist.
    • Wechseln Sie das Filament durch ein Filament, welches in einer trockenen und warmen Umgebung gelagert wurde.
    • Lassen Sie das feuchte Filament in der (beheizten) Filamentkammer, für mindestens einen Tag, ohne zu drucken, um es zu trocknen.
  • Die Druckoberfläche ist nicht sauber. Wischen Sie die Druckfläche mit Isopropylalkohol ab (siehe Kapitel 14).
  • Die Druckhöhe ist falsch. Kalibrieren Sie die Höhe, indem Sie die Druckbett-Kalibrierung befolgen (siehe Kapitel 8).

Jedes Problem wird mit möglichen Ursachen und deren Lösung dargestellt. Gehen Sie die Liste in der angezeigten Reihenfolge durch. Wenn ein Problem nicht gelöst werden kann, kontaktieren Sie den Support.

  • Die Außenseite des Druckkopfes (Düse) sollte täglich gereinigt werden. Verwenden Sie ein Kunststoff- oder Holzwerkzeug, um eine Beschädigung der Messingdüsenspitze im Bereich des Filamentaustrittslochs zu vermeiden. Kratzen Sie das Filament ab, bis die Spitze frei von Filamentrückständen ist.
  • Die Innenseite des Druckkopfes sollte regelmäßig gereinigt werden, um eine gleichmäßige Extrusion des Filaments zu gewährleisten. Reinigen Sie die Innenseite der Düse so oft wie Filament gewechselt wird. Verwenden Sie nur zugelassenes Reinigungsfilament und dessen Vorgehen.

Jeder Druck hinterlässt einige Ölrückstände aus dem gedruckten Material, die im Laufe der Zeit dazu führen, dass gedruckte Objekte weniger an der Oberfläche haften. Es wird empfohlen, die Druckfläche vor jedem Druck gründlich mit Isopropylalkohol zu reinigen, um Reste von Ölrückständen zu entfernen (siehe Kapitel 10).

Um sicherzustellen, dass der Drucker wie erwartet weiter druckt, wird eine regelmäßige Reinigung empfohlen. Sowohl das Druckbett als auch der Druckkopf müssen gereinigt werden.

Für die Aktualisierung der Firmware ist ein USB-Stick erforderlich. Übertragen Sie die Aktualisierungsdateien, die von GeBioM bereitgestellt werden, in den Stammordner eines USB-Sticks, trennen Sie den USB-Stick, und führen Sie dann die folgenden Schritte aus:

1  

Schalten Sie den Drucker ein.

 

2

 

Schließen Sie den USB-Stick an den Drucker an.
Wichtig:  Das USB-Flash-Laufwerk muss ein FAT32-Dateiformat sein.

 

3

 

Öffnen Sie das Menü Einstellungen (1).

 

4

 

Gehen Sie zum Menü Druckerinformationen und Firmware-Aktualisierung (1).

Drücken Sie die Zurück-Taste (2), um zum Hauptmenü zurückzukehren.

 

 

5

 

Wählen Sie Drucker aktualisieren (3).

Drücken Sie die Zurück-Taste (2) oder Abbrechen (1), um zum Hauptmenü zurückzukehren

 

6

 

Klicken Sie zweimal auf „Ja“ (1), um dies zu bestätigen.

Drücken Sie „Nein“ (2), um zum Hauptmenü zurückzukehren.

 

 

 

7

 

Warten Sie, bis das Update installiert ist.

 

8

 

Lassen Sie den Drucker starten, ohne den USB-Stick aus dem Drucker zu entfernen.

 

9

 

Warten Sie, bis ein grüner
Bildschirm mit Bestätigung für die erfolgreiche Aktualisierung oder eine Schaltfläche ok angezeigt wird. Einige Aktualisierungsverfahren können bis zu einer Minute dauern.

Systeminformationen zum Drucker finden Sie im Informationsmenü. Dies wird in der Regel für den Kundensupport verwendet.

 

1

Öffnen Sie das Menü Einstellungen, indem Sie die Einstellungen-Taste (1) drücken.

 

2

Öffnen Sie das Menü Druckerinformationen und Firmware-Aktualisierung, indem Sie die Information-Taste (1) drücken.

Drücken Sie die Zurück-Taste (2), um zum Hauptmenü zurückzukehren.

 

3

Auf dem Informationsbildschirm ist folgendes zu sehen (1):

·         Das Druckermodell

·         Der eindeutige Name des Druckers.

·         BIOS-Version des Druckers.

·         Drucker-Firmware-Version.

Drücken Sie die Zurück-Taste (2), um zum Menü Einstellungen zurückzukehren.