Handbuch 3D Drucker – Mike

  1. 1. Beabsichtigte Verwendung
  2. 2. Druckerübersicht
  3. 3. Allgemeine Sicherheitsinformationen
    1. 3.1 Elektrische Sicherheit
    2. 3.2 Mechanische Sicherheit
    3. 3.3 Verbrennungsgefahr
    4. 3.4 Magnetfeld
    5. 3.5 Emissionsgefahr
    6. 3.6 Persönliche Schutzausrüstung
  4. 4. Vorbereiten des Druckers
    1. 4.1 Druckerstandort
    2. 4.2 Öffnen der Box
    3. 4.3 Heben des Druckers
      1. 4.3.1 Heben des Druckers aus der Verpackung
      2. 4.3.2 Verschieben des Druckers an einen anderen Standort
    4. 4.4 Was ist in der Box?
    5. 4.5 Entfernen der Transportbefestigungen
    6. 4.6 Installation des Filament-Teflonrohres
    7. 4.7 Einschalten des Druckers
    8. 4.8 Druckbett nach oben bewegen
    9. 4.9 Ausschalten des Druckers
    10. 4.10 Entfernen der großen Zubehörbox
    11. 4.11 Montage der Filamentkammer
    12. 4.12 Anschließen der Filamentkammer
    13. 4.13 Montage des Druckkopfkabels
    14. 4.14 Funktion der Filamentkammer
  5. 5. Kurzübersicht zur Benutzeroberfläche
    1. 5.1 Hauptmenü
    2. 5.2 Menü Einstellung
    3. 5.3 Druckerleuchten
  6. 6. Sprachauswahl
  7. 7. Filamentwechsel/ Filament einsetzen
    1. 7.1 Wann ist ein Filamentwechsel durchzuführen?
    2. 7.2 Vorbereitung Filament einsetzen
      1. 7.2.1 Einsetzen der Filamentspule
      2. 7.2.2 Überprüfen der Federspannung
      3. 7.2.3 Inspektion des Filaments
    3. 7.3 Prozess Filament einführen/ Filamentwechsel
  8. 8. Druckbett-Kalibrierung
    1. 8.1 Was ist die Druckbett-Kalibrierung?
    2. 8.2 So überprüfen Sie, ob das Druckbett richtig ausgerichtet ist
    3. 8.3 Druckbett-Kalibrierung
  9. 9. Wi-Fi-Einrichtung
    1. 9.1 Generieren einer Wi-Fi-Konfigurationsdatei
    2. 9.2 Verbinden des Druckers mit dem Wi-Fi
  10. 10. Vor dem Start eines Druckvorgangs
  11. 11. Starten eines Drucks
    1. 11.1 Drucken über USB-Stick
    2. 11.2 Drucken über Wi-Fi
    3. 11.3 Pause-Menü
  12. 12. Manuelle Steuerung
  13. 13. Druckerinformationen und Firmware-Aktualisierung
    1. 13.1 Info-Menü-Übersicht
    2. 13.2 Firmware aktualisieren
  14. 14. Regelmäßiger Service/Wartung
    1. 14.1 Reinigung des Druckbetts
    2. 14.2 Reinigung des Druckkopfes
  15. 15. Problembehandlung
    1. 15.1 Gedrucktes Objekt klebt nicht an der Druckfläche
    2. 15.2 Drucker extrudiert nicht richtig
    3. 15.3 Objekt nicht vollständig oder nicht ordnungsgemäß gedruckt
  16. 16. Technische Daten

1. Beabsichtigte Verwendung #

Der 3D Einlagen Drucker Mike ist ein Fused Filament Fabrication (FFF) 3D-Drucker. Sein Zweck ist es, digitale 3D-Modelle von Einlagen, die in der Software GP Manager InsoleCAD konstruiert wurden, in physische Objekte (Einlagen) zu verwandeln, indem geschmolzenes thermoplastisches Material (so genanntes Filament) Schicht für Schicht abgelegt wird.

Der Drucker wurde speziell für die Arbeit mit dem Filament Addigy® FPU 79AR8 der Firma Covestro entwickelt. Obwohl der Drucker andere Filamente (Marke und/oder Materialtyp) akzeptiert, liefert die Verwendung dieser Filamente keine optimalen Ergebnisse und kann in einigen Fällen zu dauerhaften Schäden an der Maschine führen.

Warnung: Bei der Verwendung von Filament, welches nicht vom Hersteller/Vertriebsmitarbeiter autorisiert wurde, erlischt die Garantie des Druckers.

2. Druckerübersicht #

1.       Filamentkammer
Zur Lagerung des im Drucker verwendeten Filaments und um die Feuchtigkeit im Filament stabil zu halten.

2.       Druckkopf
Zur Extrusion des Materials.

3.       Druckbett
Herausnehmbare Oberfläche, auf die das Objekt gedruckt wird.

4.       USB-Anschluss
Zum Drucken über einen USB-Stick und Aktualisieren der Drucker-Firmware.

5.       LCD-Touchscreen
Zur Bedienung des Druckers.

6.       An/Aus Schalter
Steuert den Stand-by-Modus des Druckers.

7.       Stromkabel für die Filamentkammer
Kabel, das die Filamentkammer mit Strom versorgt.

8.       Druckkopfkabel
Strom- und Datenkabelstrang für den Druckkopf.

9.       Abluftventilator
Zur Belüftung der Elektronik.

10.   AC-Netzstecker
Eingangsstecker für die Netzspannung.

11.   Netzschalter
Zur Steuerung des Stromflusses zur internen Stromversorgung und zur Filamentkammer.

 

 

3. Allgemeine Sicherheitsinformationen #

Dieses Handbuch enthält Sicherheitswarnungen und Hinweise, die für den 3D-Drucker, Modell „Mike“ gelten.

Folgende Schilder werden mit der Sicherheitsanleitung verwendet.

Informationen, die hilfreich sind, um eine Aktion durchzuführen oder Sicherheitsprobleme zu vermeiden.

Allgemeines Warnzeichen: Warnung vor einer potenziell gefährlichen Situation, wenn die Sicherheitshinweise nicht befolgt werden (ISO 7010-W001)

Warnung vor magnetischem Feld (ISO 7010-W006)

Warnung vor elektrischer Spannung (ISO 7010-W012)

  Warnung vor heißer Oberfläche (ISO 7010-W017)

Warnung vor Handverletzungen (ISO 7010-W024)

Der 3D-Drucker Mike darf nur nach Lesen der Sicherheitshinweise und der Bedienungsanleitung verwendet werden.

Verwenden Sie den Innenraum/die Kammer des Druckers nicht für jegliche Art von Lagerung.

Steuern Sie den 3D-Drucker Mike immer über den Touchscreen an der Vorderseite und/oder den Netzschalter auf der Rückseite.

Führen Sie kein anderes Material als das kompatible Filament Addigy® FPU 79AR8 der Firma Covestro in den Druckkopf ein.

Halten Sie die Vorderseite/Tür des Druckers geschlossen, während sich die Maschine im Betriebsmodus befindet. Greifen Sie während des Druckvorgangs niemals in die Maschine hinein.

Die Hauptkammer der Maschine (Druckkammer) verfügt über eine Hintergrundbeleuchtung, die den Maschinenzustand anzeigt. Die sicheren Zustände, um die Vorderseite /Tür zu öffnen und in die Kammer zu gelangen, sind „Paused“, „Idle“ und „Print done“, die durch stetiges bzw. blinkendes grünes Licht signalisiert werden.

Alle anderen Lichtfarben zeigen „Betriebsmodi“, bei denen die Kammer geschlossen werden muss. Weitere Details zur Hintergrundbeleuchtung finden Sie im Bedienhandbuch im Kapitel 5.3.

Greifen Sie nicht von der Oberseite des Druckers in den Druckraum. Verwenden Sie beim Herausnehmen des Druckobjekts, zu Reinigungs- und Wartungszwecken nur die vorgesehene Vorderseite/Tür.

Berühren Sie nicht den Düsen-/Druckkopf, wenn Sie in den Druckraum greifen, um das gedruckte Produkt herauszunehmen. Düsenteile werden beim Drucken heiß.

Wechseln Sie keine Ersatzteile, solange sich die Maschine im Betriebsmodus befindet, es sei denn, dies ist aus Wartungs- oder Servicegründen ausdrücklich anders angegeben.

Wechseln Sie das Filament immer mit dem Bedienfeld (Touchscreen), indem Sie das Standardverfahren befolgen.

Der 3D-Drucker Mike ist nicht für Personen mit eingeschränkten körperlichen und/oder geistigen Fähigkeiten oder mangelnder Erfahrung und Wissen bestimmt, es sei denn, sie werden überwacht oder haben Anweisungen bezüglich der Verwendung des Geräts von einer für ihre Sicherheit verantwortlichen Person erhalten.

Kinder sollten die Maschine niemals unbeaufsichtigt benutzen.

Wenn Sie die Maschine bewegen, heben Sie sie immer von unten. Heben Sie die Maschine nicht seitlich an. Es besteht ein hohes Risiko, die Funktionsstruktur des Druckers zu beschädigen. Informationen zum Entpacken des Geräts finden Sie in den Anweisungen des Quick Start Guides und im Bedienhandbuch in Kapitel 4 Vorbereiten des Druckers.

3.1 Elektrische Sicherheit #

Das Netzteil sollte nicht manipuliert werden. Wenn es aufgrund einer Fehlfunktion ersetzt werden muss, darf es nur durch die gleiche Art von Stromversorgung durch autorisiertes Personal ersetzt werden.

 Es muss eine geerdete Hauptsteckdose verwendet werden. Stellen Sie sicher, dass die Gebäudeinstallation über spezielle Mittel für Überstrom und Kurzschluss verfügt.

Ziehen Sie das Gerät immer vom Strom ab, bevor Sie Wartungs- und Servicearbeiten durchführen, sofern nicht anders angegeben.

Nur geschultes Personal sollte in die Steuerkammer der Maschine (zugänglich von der unteren Abdeckung der Maschine), mit den elektrischen und elektronischen Teilen greifen.

Legen Sie keine Gegenstände, die mit Flüssigkeiten gefüllt sind, wie Vasen oder Tassen, auf, um oder in die Maschine. Achten Sie darauf, keine Flüssigkeiten in das System zu gießen. Sie können einen Ausfall und/oder eine Brandgefahr verursachen.

3.2 Mechanische Sicherheit #

Der 3D-Drucker Mike enthält bewegliche Teile. Die Kraft des Druckbetts ist groß genug, um Schäden zu verursachen, also bleiben Sie während des Betriebs vom Druckbett fern.

Halten Sie sich jederzeit von den Antriebsriemen fern. Es besteht die Gefahr der Quetschung im Betrieb.

Ziehen Sie das Gerät immer ab, bevor Sie Reinigungs- oder Serviceaufgaben ausführen, sofern nicht anders angegeben.

3.3 Verbrennungsgefahr #

Es besteht ein potenzielles Verbrennungsrisiko, da der Düsen-/Druckkopf Temperaturen jenseits von 200°C erreichen kann. Berühren Sie die Düse nicht mit bloßen Händen.

Sofern nicht anders angegeben, lassen Sie die Maschine immer mindestens 20 Minuten abkühlen, bevor Sie Wartungsarbeiten oder Modifikationen am Druckkopf durchführen.

3.4 Magnetfeld #

Statische Magnetfeldgefahr. Aufgrund des statischen Magnetfeldes, das durch die Magneten im Drucker verursacht wird, halten Sie einen Abstand von mindestens 4 cm zwischen implantierten elektronischen medizinischen Geräten und Implantaten, die ferromagnetische Materialien enthalten ein.

3.5 Emissionsgefahr #

Thermoplaste für den 3D-Druck können je nach verwendetem Thermoplast und Einstellungen des 3D-Druckers zur Freisetzung von Ultra Feinpartikeln (UFPs) und flüchtigen organischen Verbindungen (VOCs) führen. Über bestimmte Konzentrationen (Schwellenwerte, TLV) hinaus können diese Emissionen ein Risiko darstellen. Die Konzentrationen werden durch das verwendete Filament und den verwendeten Klebstoff, die Druckbedingungen (z. B. Drucktemperatur), das Raumvolumen, der Luftwechselrate (AER) und die Anzahl der Drucker in einem Raum beeinflusst.

Bitte beachten Sie je nach Ihrer spezifischen Situation andere Sicherheitsmaßnahmen, wie z. B. ein Filter- und/oder ein spezielles Lüftungssystem.

Die Verwendung von Druckmaterialien / Filamenten von verschiedenen Lieferanten kann zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen erfordern. Beachten Sie immer die relevanten Informationen des Lieferanten solcher Filamente/Materialien und das Sicherheitsdatenblatt jedes spezifischen Materials.

Die GeBioM mbH kann nicht für nachteilige Auswirkungen der Verwendung und/oder Leistung dieser Materialien verantwortlich gemacht werden.

3.6 Persönliche Schutzausrüstung #

Die folgenden Elemente werden für die sichere Arbeit mit dem 3D-Drucker Mike empfohlen, insbesondere für Wartungsarbeiten:

  • Pinzette: Diese ist erforderlich, um Materialrückstände von der Düse sicher zu entfernen.
  • Thermische Handschuhe: Es wird empfohlen, während der Reinigung der Düse Thermohandschuhe zu tragen, da die Düse während dieser Verfahren heiß sein kann.

4. Vorbereiten des Druckers #

4.1 Druckerstandort #

Der Drucker ist für den Einsatz in einer Büroumgebung mit ausreichender Belüftung und Raumtemperatur vorgesehen.

Der Drucker benötigt einen Netzanschluss mit Erdungsanschluss für Strom.

Für eine optimale Arbeitsposition des Bedieners wird empfohlen, den Drucker auf einen Tisch, Schreibtisch oder eine andere Oberfläche zu stellen, die etwa 80 – 120 cm über dem Bodenniveau erhöht ist. Bitte beachten Sie, dass die Maschine 32kg wiegt.

Für Standardoperationen ist nur der Zugriff von der Vorderseite der Maschine erforderlich.

4.2 Öffnen der Box #

Um auf die Oberseite des Druckers zuzugreifen, entfernen Sie die oberen Schutzteile, sodass der Drucker aus der Kiste gehoben werden kann.

Zu diesen Stücken gehören:

  • oberes Styropor Blatt
  • Vier Schaumstoff-Eckstücke
  • Obere Schutzfolie

4.3 Heben des Druckers #

Da die Maschine 32kg wiegt, wird dringend empfohlen, die Maschine ausschließlich mit zwei Personen zu heben – eine Person von jeder Seite.

4.3.1 Heben des Druckers aus der Verpackung #

Wenn Sie den Drucker aus dem Kasten heben, ist es wichtig, den Drucker an den richtigen Stellen zu greifen, um ihn nicht zu beschädigen.

Um ihn anzuheben, greifen Sie das Aluminiumprofil, welches sich an der Oberseite der Kammer HINTER der RGB LED-Montageschiene befindet, an den Seiten wie unten gezeigt:

Es ist wichtig, dass man das Aluminiumprofil hinter der RGB-LED-Montageschiene greift, da die LED-Montageschiene bricht, wenn sie zum Heben des Druckers verwendet wird.

4.3.2 Verschieben des Druckers an einen anderen Standort #

Wenn Sie den Drucker verschieben möchten, nachdem er aus der Versandbox genommen wurde, können Sie ihn von unten greifen.

4.4 Was ist in der Box? #

Nach dem Herausheben des Druckers befinden sich zwei Kartons im Drucker:

Die kleinere Box kann jetzt entfernt werden, und die größere Box wird später entfernt.

In der kleinen Box finden Sie:

  1. Netzkabel für den Drucker.
  2. Zwei kleine 1,5 mm dicke Plättchen.
  3. Stromkabel für die Filamentkammer.
  4. Filament-Teflonrohr

4.5 Entfernen der Transportbefestigungen #

1 Falls vorhanden, schneiden Sie die 3 Kabelbinder durch, die die bewegenden Teile des Druckers für den Transport an Ort und Stelle halten.

 

2

Entfernen Sie das Klebeband, das die Druckfläche auf dem Druckbett hält.

4.6 Installation des Filament-Teflonrohres #

Bevor das Filament in den Drucker eingeführt werden kann, muss das Filament-Teflonrohr installiert werden. Das Rohr wird in die Oberseite des Extruders eingeführt, wie hier gezeigt.

 

Es sollte so weit eingesetzt werden, bis es nicht weiter nach unten gedrückt werden kann – ca. 15 mm (1/2 inch). Es ist keine übermäßige Kraft dafür erforderlich.

4.7 Einschalten des Druckers #

1 Schließen Sie das mitgelieferte IEC AC-Kabel an den Stecker an der Rückseite des Druckers an.

Schließen Sie die andere Seite des Kabels an die Steckdose mit Erdungsanschluss an.

WICHTIG: Der rote Schalter muss in 0-Stellung (OFF) sein, wenn das Netzkabel installiert wird.

 

2

Schalten Sie den Netzschalter auf der Rückseite ein.

Dieser Schalter steuert:

1.       Interne Stromversorgung

2.       Stromversorgung der Filamentkammer

 

 

3

 

Verwenden Sie die ON/OFF-Taste auf der Vorderseite, um den Drucker aus dem Stand-by-Modus zu bekommen.

Hinweis: Im Stand-by-Modus wird die Stromversorgung nur an die Filamentkammer und das interne Netzteil geliefert. Alle anderen Teile des Druckers sind AUS.

4.8 Druckbett nach oben bewegen #

Um die große Box aus dem Drucker entfernen zu können, muss das Druckbett angehoben werden.

Dies geschieht über das Menü manuelle Steuerung:

1 Öffnen Sie das Menü manuelle Steuerung (1).

 

2

Halten Sie die Taste Z oben (1), um das Druckbett ganz nach oben zu bewegen (wenn es die Grenze erreicht, wird das Druckbett aufhören, sich zu bewegen).

Hinweis: In diesem Menü können Sie den Drucker sicher ausschalten.

4.9 Ausschalten des Druckers #

Um Schäden während des letzten Teils der Druckerinstallation zu vermeiden, muss der Drucker vollständig ausgeschaltet sein.

1 Schalten Sie den Drucker aus.

 

2

Schalten Sie den Netzstromschalter aus.

 

 

 

3

 

Trennen Sie das Netzkabel.

4.10 Entfernen der großen Zubehörbox #

Wenn das Druckbett angehoben ist, kann der große Karton aus dem Drucker entfernt werden. Im Inneren befindet sich die Filamentkammer (1) mit den Befestigungsschrauben und Muttern, die am Profil befestigt sind.

4.11 Montage der Filamentkammer #

Zur Installation der Filamentkammer am Drucker:

1  

Schneiden Sie den Kabelbinder, sofern vorhanden, der das Druckkopfkabel an dem Winkel hält, ab.

2  

Entfernen Sie die 2 Schrauben, die an einer der Seiten des Aluminiumprofils montiert sind.

 

3

Setzen Sie die Schrauben in die Löcher der Winkelhalterungen ein und befestigen Sie das Aluminiumprofil so, dass die Unterseite des Profils mit der unteren Seite der Winkelhalterung abschließt.

 

 

  

 WARNUNG: Stellen Sie beim Platzieren des Aluminiumprofils sicher, dass sich das Kabel des Druckkopfes auf der gegenüberliegenden Seite der Winkelhalterungen befindet.

 

 

4

Ziehen Sie die Schrauben fest.

4.12 Anschließen der Filamentkammer #

Schließen Sie den 4-poligen Stecker an die Filamentkammer an und schrauben Sie ihn fest. Schließen Sie das andere Ende des Kabels auf die gleiche Weise an den Drucker an.

WICHTIG: Die Filamentkammer ist immer eingeschaltet, wenn der Haupt-Netzschalter eingeschaltet ist. Dadurch wird die richtige Umgebung für das Filament in der Kammer sichergestellt, auch wenn sich der Drucker im Stand-by-Modus befindet. Bevor Sie die Filamentkammer ausschalten, stellen Sie bitte sicher, dass Sie das Filament an einen anderen Ort mit kontrollierter Temperatur und Luftfeuchtigkeit gelagert haben.

4.13 Montage des Druckkopfkabels #

Sobald die Filamentkammer montiert ist, ist der nächste Schritt die Befestigung des Druckkopfkabels an dem Profil.

1  

Entfernen Sie die Schraube aus dem Profil.

 

2

 

Positionieren Sie die Kabelhalterung und ziehen Sie die Schraube anschließend fest.

 

  

WARNUNG: Bevor Sie die Schraube anziehen, stellen Sie sicher, dass die Kabelhalterung an dem oberen Winkel auf der anderen Seite des Aluminiumprofils ausgerichtet ist.

4.14 Funktion der Filamentkammer #

Die Filamentkammer dient als Ort, um das vom Drucker verwendete Filament bereit zu halten und gleichzeitig den Zustand des Filaments stabil zu halten.

Wenn die Filamentkammer mit Strom versorgt wird, schaltet sich ein rotes Licht in der Kammer ein.

WARNUNG: Falls die Stromversorgung getrennt ist (Power-Taste auf der Rückseite (OFF/0) oder das Kabel entfernt wurde), stellen Sie sicher, dass das Filament aus der Filamentkammer genommen wird und in einer trockenen und warmen (min. Zimmertemperatur) Umgebung gelagert wird.

5. Kurzübersicht zur Benutzeroberfläche #

5.1 Hauptmenü #

  1. Drucken USB

Ermöglicht das Drucken über einen USB-Stick.

Weitere Informationen finden Sie in Abschnitt 11.1.

  1. Filamentwechsel

Verwenden Sie das Menü Filamentwechsel, um das Filament in den Druckkopf einzuführen und zu wechseln.

Weitere Informationen finden Sie in Kapitel 7.

  1. Manuelle Steuerung

Die manuelle Steuerung ermöglicht den Zugriff auf die Bewegung des Druckkopfs und des Druckbetts in allen drei Achsen des Druckers. Es gibt Ihnen auch Zugriff auf manuelles Extrudieren oder Herausziehen des Filaments in bzw. aus dem Druckkopf.

Weitere Informationen finden Sie in Kapitel 12.

  1. Einstellungen

Ermöglicht den Zugriff auf ein zusätzliches Menü, mit folgenden Funktionen:

  1. Druckbett-Kalibrierung
  2. Wi-Fi-Konfiguration
  3. Sprachauswahl
  4. Druckerinformationen und Firmware-Aktualisierung

Weitere Informationen finden Sie unter Kapitel 5.2

  1. Drucker-Name

Zeigt den Namen des Druckers im lokalen WLAN-Netzwerk an. Dieser wird in der Wi-Fi Konfiguration festgelegt. Standardmäßig ist es der Name des Druckermodells.

5.2 Menü Einstellung #

  1. Druckbett-Kalibrierung

Ermöglicht den Zugriff auf den Prozess der Druckbett-Kalibrierung.

Für weitere Informationen siehe Kapitel 8.

  1. Wi-Fi-Konfiguration

Ermöglicht den Zugriff auf Informationen und die Konfiguration des Druckers im lokalen Netzwerk.

Weitere Informationen finden Sie in Kapitel 9.

  1. Sprachauswahl

Ermöglicht es dem Benutzer, die Sprache des Druckermenüs zu ändern.

Weitere Informationen finden Sie in Kapitel 6

  1. Druckerinformationen und Firmware-Aktualisierung

Zeigt Informationen zum Drucker an und gewährt Zugriff auf die Firmware-Aktualisierung des Druckers

Weitere Informationen finden Sie in Kapitel 13.

5.3 Druckerleuchten #

Die Druckraum ist mit Lichtern ausgestattet, die dem Benutzer helfen ins Innere zu sehen, aber auch, um den Zustand des Druckers anzuzeigen. Je nach Zustand ändern sich die Farben wie folgt:

6. Sprachauswahl #

Wählen Sie die Sprache für die Druckermenüs aus.

 

1

Öffnen Sie das Menü Einstellungen (1)

 

2

Wählen Sie die Sprachauswahl, indem Sie die Sprachauswahl-Taste drücken (1)

Drücken Sie die Zurück-Taste (2), um zum Hauptmenü zurückzukehren

 

3

Der Pfeil (1) gibt die aktuell ausgewählte Sprache an.

Um eine neue Sprache auszuwählen, drücken Sie die gewünschte Sprache, um sie auszuwählen, und klicken Sie dann erneut darauf, um sie als neue Sprache zu bestätigen.

Drücken Sie die Pfeiltasten nach oben (2) und unten (4), um durch die Liste der verfügbaren Sprachen zu scrollen.

Drücken Sie die Zurück-Taste (3), um zum Menü Einstellungen zurückzukehren.

7. Filamentwechsel/ Filament einsetzen #

7.1 Wann ist ein Filamentwechsel durchzuführen? #

Die Nutzung des Menüs Filamentwechsel ist erforderlich, wenn:

  • eine leere Spule gegen eine neue Spule ausgetauscht werden soll
  • eine Spule in einen Drucker eingesetzt werden soll, der kein Filament enthält
  • Filament aus dem Drucker entfernt werden soll.

7.2 Vorbereitung Filament einsetzen #

7.2.1 Einsetzen der Filamentspule #

Beim Einsetzen einer Filamentspule in die Filamentkammer muss die Spule richtig ausgerichtet sein, um Reibung zu vermeiden. Die Spule sollte so installiert werden, dass sich das Filament von oben abrollt, wie in der Abbildung gezeigt.

7.2.2 Überprüfen der Federspannung #

Damit der Extruder druckbereit ist, muss die Schraube am Extruder angezogen werden.

ACHTUNG! Dabei sollte keine übermäßige Kraft angewendet werden, da dies den Extruder selbst beschädigen kann.

7.2.3 Inspektion des Filaments #

Bevor Sie das Filament in den Druckkopf einführen, stellen Sie sicher, dass das Ende des Filaments keinen „Defekt“ aufweist, da dies dazu führen kann, dass das Filament nicht richtig gezogen werden kann.

Falls die Schnittkante nicht sauber und gerade ist, schneiden Sie sie mit einer Schere, Seitenschneider oder einem anderen Schneidwerkzeug.

7.3 Prozess Filament einführen/ Filamentwechsel #

Der Prozess für den Filamentwechsel läuft immer in 2 Stufen ab – Entfernen des alten Filaments und einführen des neuen Filaments. Falls das Filament zum ersten Mal eingeführt wird (es ist kein Filament zu entfernen), gehen Sie einfach durch den Prozess, als ob bereits Filament enthalten ist.

1  

Öffnen Sie das Menü Filamentwechsel, indem Sie die Filamentwechsel-Taste drücken (1)

 

2

ENTFERNEN DES ALTEN FILAMENTS

Wählen Sie die Schmelztemperatur des installierten Filaments (2) mit den Auf- und Abwärtspfeilen aus.

Für das Filament Addigy® FPU 79AR8 beträgt diese Temperatur 250-265°C.

Drücken Sie die Taste „Weiter“ (4), um zum nächsten Schritt zu wechseln.

Um den Vorgang abzubrechen, drücken Sie die Abbrechen-Taste (1).

Drücken Sie die Zurück-Taste (3), um zum Menü Einstellungen zurückzukehren.

 

 

3

 

Der Drucker beginnt, den Druckkopf auf die ausgewählte Zieltemperatur zu erwärmen.

Der Vorgang wird automatisch fortgesetzt, sobald die Zieltemperatur erreicht ist.

Beim Aufheizen werden sowohl die aktuelle Temperatur (2) als auch die Zieltemperatur (3) angezeigt.

Um den Vorgang abzubrechen, drücken Sie die Abbrechen-Taste (1).

Drücken Sie die Zurück-Taste (4), um einen Schritt zurückzugehen.

 

4 Wenn die Zieltemperatur erreicht ist, beginnt der Drucker mit dem Entfernen des Filaments.

Dies beginnt mit einem Zurückziehen des Filaments in Schritt 3/8, um sicherzustellen, dass kein altes Filament in der Düse verbleibt und eine Verstopfung verursacht.

Sobald der Push-Out abgeschlossen ist, beginnt der Drucker das Filament in Schritt 4/8 aus der Düse zu entfernen.

Sobald das Filament aus dem Extruder zurückgezogen wurde, geht es mit Schritt 5/8 weiter. Ziehen Sie vorsichtig an dem Filament, bis das Ende aus dem Teflon-Röhrchen kommt. Der Drucker ist jetzt bereit für die Entnahme der Filamentspule, entweder für den Austausch gegen eine neue Spule oder für die Lagerung des Filaments.

Drücken Sie die Taste „Weiter“ (4), um zum nächsten Schritt zu wechseln.

Während der einzelnen Schritte ist der aktuelle Status des Verfahrens auf dem Bildschirm zu sehen (2)

Um den Vorgang abzubrechen, drücken Sie die Abbrechen-Taste (1).

Verwenden Sie die Zurück-Taste (3), um einen Schritt zurückzugehen.

 

 

5

EINFÜHREN DES NEUEN FILAMENTS

Wählen Sie die Schmelztemperatur des neuen Filaments (2).

Für das Filament Addigy® FPU 79AR8 beträgt diese Temperatur 250-265°C.

Drücken Sie die Taste „Bestätigen“ (4), um zum nächsten Schritt zu wechseln.

Um den Vorgang abzubrechen, drücken Sie die Abbrechen-Taste (1).

Verwenden Sie die Zurück-Taste (3), um einen Schritt zurückzugehen.

 

 

6

 

Der Drucker beginnt, den Druckkopf auf die ausgewählte Zieltemperatur zu erwärmen.

Der Vorgang wird automatisch fortgesetzt, sobald die Zieltemperatur erreicht ist.

Während des Aufheizens werden sowohl die aktuelle Temperatur (2) als auch die Zieltemperatur (3) angezeigt.

Um den Vorgang abzubrechen, drücken Sie die Abbrechen-Taste (1).

Drücken Sie die Zurück-Taste (4), um einen Schritt zurückzugehen.

 

 

7

 

Sobald der Drucker die Zieltemperatur erreicht hat, wird er automatisch gestartet und versucht zu extrudieren.

Führen Sie das Filament in das Filament-Teflonrohr ein und schieben Sie es nach unten, bis der Druckkopf es packt. Lassen Sie dann das Filament los und schauen Sie auf das untere Ende des Druckkopfes.

Sobald der Druckkopf beginnt, das Filament mit gleichbleibender Form und Geschwindigkeit zu extrudieren, drücken Sie die Taste „Bestätigen“ (3)

Das Verfahren des Filamentwechsels ist nun abgeschlossen.

Um den Vorgang abzubrechen, drücken Sie die Abbrechen-Taste (1).

Verwenden Sie die Zurück-Taste (2), um einen Schritt zurückzugehen.

 

8. Druckbett-Kalibrierung #

8.1 Was ist die Druckbett-Kalibrierung? #

Es ist eine wesentliche Voraussetzung des 3D-Druckprozesses, dass der Druckkopf beim Drucken der untersten Schickt des Objekts immer einen konstanten Abstand zur Druckfläche (Druckbett) hat.

Wenn der Abstand zu groß ist, klebt das extrudierte Material nicht an der Druckfläche und wird vom Kopf herumgezogen.

Wenn der Abstand zu klein ist (oder der Kopf und das Bett sich berühren), kommt das Material nicht aus der Düse, was zur Verstopfung führen kann. (Das Material bleibt im Kopf stecken und zusätzliche Wartung ist erforderlich, um den Drucker wieder in einen betriebsbereiten Zustand zu bringen.)

Der 3D-Drucker Mike verfügt über einen Algorithmus zur Korrektur von Ungenauigkeiten in der Ausrichtung des Druckbetts. Manchmal ist es jedoch erforderlich, den Parameter Referenzhöhe (Startpunkt) mit Hilfe des Benutzers anzupassen.

8.2 So überprüfen Sie, ob das Druckbett richtig ausgerichtet ist #

Die Überprüfung, ob das Bett richtig ausgerichtet ist, kann durch einen Testdruck durchgeführt werden. Dafür führen Sie folgende Schritte aus:

1 Öffnen Sie das Menü Einstellungen, indem Sie die Einstellungen-Taste (1) drücken.

 

2

 

Öffnen Sie das Menü Druckbett-Kalibrierung (1)

Drücken Sie die Zurück-Taste (2), um zum Hauptmenü zurückzukehren.

3  

Öffnen Sie das Menü Testdruck (1)

Drücken Sie die Zurück-Taste (2), um zum Einstellungsmenü zurückzukehren.

 

 

4

 

Wählen Sie die Drucktemperatur des Druckkopfes für den Testdruck aus.

Ändern der Zieltemperatur (3) des Testdrucks über oben (4) oder unten (2).

Wenn Sie das standardmäßige Filament Addigy® FPU 79AR8 verwenden, ist 265oC der richtige Wert. Drücken Sie die Bestätigungs-Taste (6), um zu starten.

Drücken Sie die Abbrechen-Taste (1), um in das Hauptmenü zu gehen.

Drücken Sie die Zurück-Taste (5), um zum Menü Druckbett-Kalibrierung zurückzukehren.

 

 

5

 

Wenn der Testdruck beginnt, zeigt der Bildschirm den Status des Druckers (2), die aktuelle Temperatur (3) und die Zieltemperatur (4) an.

Drücken Sie die Abbrechen-Taste (1), um den Druck zu stoppen und ins Hauptmenü zu gehen.

Drücken Sie die Zurück-Taste (5), um den Druck zu stoppen und einen Schritt zurückzugehen.

 

 

6

Testdruck erfolgreich

–          3 verbundene Rechtecke mit gleichmäßig extrudierten Linien.

–          Extrudiertes Filament ist klar und durchsichtig.

Testdruck fehlgeschlagen

–          Ungleichmäßige Extrusion

–          Große Teile ohne Extrusion

–          Material klebte am Druckkopf und nicht am Druckbett.

Wenn der Testdruck fehlschlägt, führen Sie die Druckbettkalibrierung durch (siehe unten).

 

8.3 Druckbett-Kalibrierung #

Das Menü Druckbett-Kalibrierung bietet die Möglichkeit, die Druckbettposition des Druckers zu optimieren, um eine bessere Haftung (Kleben) des extrudierten Materials an der Druckoberfläche zu erreichen.

Bevor Sie mit diesem Verfahren beginnen, stellen Sie sicher, dass die Temperatur des Druckkopfs unter 80 oC liegt und die Düse sauber ist (siehe Abschnitt 14).

1 Öffnen Sie das Menü Einstellungen, indem Sie die Einstellungen-Taste (1) drücken.

 

 

 

2

 

Öffnen Sie das in das Menü Druckbett-Kalibrierung (1).

Drücken Sie die Zurück-Taste (2), um zum Hauptmenü zurückzukehren.

 

 

3

 

Öffnen Sie das Menü Druckbett einstellen (1).

Warnung! Wenn Sie auf (1) drücken, werden sich das Druckbett und der Druckkopf bewegen. Stellen Sie sicher, dass sich keine Gegenstände oder Körperteile im Druckraum befinden.

Drücken Sie die Zurück-Taste (2), um zum Menü Einstellungen zurückzukehren.

 

4

 

1.       Drücken Sie die Taste „Referenzpunkt“ (2).
Der Druckkopf fährt zum Referenzpunkt, nimmt eine Messung und bewegt den Druckkopf und das Druckbett in seine „Null“-Position.

2.       Nehmen Sie ein Stück Papier (normales Druckerpapier, aus Notizblock usw.) und versuchen Sie vorsichtig, das Papier zwischen Druckkopf und Druckbett zu schieben.

3.       Wenn es nicht passt (Abstand ist zu klein), verwenden Sie den Abwärtspfeil (6), um das Druckbett nach unten zu bewegen, bis das Papier dazwischen passt.
WARNUNG! Wenden Sie während dieses Vorgangs keine Kraft mit der Hand auf das Druckbett an.

4.       Jetzt befindet sich das Papier zwischen Druckkopf und Druckfläche. Bewegen Sie das Papier leicht hin und her, während Sie das Bett einen Schritt nach dem anderen mit dem Pfeil (8) nach oben bewegen (jeder Schritt ist 0,05 mm).
Beenden Sie den Vorgang, wenn Sie das Gefühl haben, dass sich das Papier nicht mehr reibungslos bewegen lässt.

5.       Drücken Sie einmal den Pfeil nach unten (6).

6.       Bestätigen Sie die neue Entfernung, indem Sie auf OK (9) klicken.

Drücken Sie die Abbrechen-Taste (1), oder die Zurück-Taste (5), um den Vorgang abzubrechen (es werden keine Änderungen gespeichert).

 

Zusätzliche Optionen

·         Messen Sie den Offset der anderen Ausgleichspunkte im Vergleich zum „Referenzpunkt“ durch Drücken der Tasten (3) und (4). Dies wird für zusätzlichen Service und Wartung verwendet.

WICHTIGER HINWEIS:
Der Offsetwert (7) für den 3D Drucker Mike liegt zwischen –0,4 und –1,2 mm.

Wenn der Wert außerhalb dieser Grenzen liegt, wenden Sie sich bitte an den Support, um weitere Informationen zu erhalten.

Führen Sie nach diesem Vorgang einen Testdruck (siehe Abschnitt 8.2) aus, um zu bestätigen, dass die Druckbett-Kalibrierung erfolgreich war.

 

9. Wi-Fi-Einrichtung #

Bevor Sie Ihren Drucker auch über Wi-Fi ansprechen können, muss dieser zunächst konfiguriert werden.

HINWEIS: Für die Nutzung des Moduls 3D DruckEinlagen muss folgende Anwendung auf dem Rechner installiert sein: Microsoft .NET Core Runtime 3.1.16 (x86). Sollte dieses Programm nicht bei Ihnen installiert sein, dann wenden Sie sich bitte an den Support.

9.1 Generieren einer Wi-Fi-Konfigurationsdatei #

1  

Öffnen Sie das Modul GP EinlagenDruck im GP Manager.

 

 

2

 

Klicken Sie anschließend auf das Zahnrad in der oberen Leiste.

 

 

3

Füllen Sie die Felder aus:

1. Das Netzwerk, mit dem Sie den Drucker verbinden möchten (Die Drucker unterstützen nur 2,4 GHz-Netzwerke).

2. Das Kennwort für die Verbindung mit dem Netzwerk.

3. Der Drucker-Name, mit dem der Drucker im Netzwerk sichtbar ist.

4 Klicken Sie auf WiFi-Config.cir -> USB. Eine Datei mit dem Namen „wifi_config.cir“ befindet sich nun auf dem Desktop. Dies ist die Konfigurationsdatei, die zum Konfigurieren des Druckers erforderlich ist.

9.2 Verbinden des Druckers mit dem Wi-Fi #

Nachdem die Konfigurationsdatei „wifi_config.cir“ generiert wurde, legen Sie sie im Stammordner eines leeren USB-Flashlaufwerks ab und führen Sie die folgenden Schritte aus:

1  

Schalten Sie den Drucker ein

 

2

 

Schließen Sie den USB-Stick an den Drucker an.

Wichtig: Das USB-Flash-Laufwerk muss ein FAT32-Dateiformat sein.

 

3

Öffnen Sie das Menü Einstellungen (1).

4  

Wählen Sie Wi-Fi Konfiguration (1) aus

Drücken Sie die Zurück-Taste (2), um zum Hauptmenü zurückzukehren.

 

 

5

 

Wählen Sie Neu konfigurieren (4)

Darstellung der Konfiguration des Druckers im Netzwerk in (2).

Drücken Sie die Abbrechen-Taste (1) oder die Zurück-Taste (2), um zum Hauptmenü zurückzukehren.

 

6

Bei Erfolg wird auf dem Bildschirm die Bestätigungsmeldung „Wi-Fi connected“ angezeigt. An diesem Punkt wird der Drucker mit dem ausgewählten Netzwerk verbunden, und der Drucker-Name wird auf der LCD-Anzeige des Druckers angezeigt.

10. Vor dem Start eines Druckvorgangs #

Bevor Sie mit dem Drucken beginnen, müssen einige Dinge überprüft werden.

  • Die Druckfläche befindet sich auf dem Druckbett.
  • Das Druckbett ist leer.
    Stellen Sie sicher, dass sich auf der Druckfläche nichts befindet (z. B. ein anderes gedrucktes Objekt).
  • Das Druckbett ist sauber.
    Wenn die Druckfläche verschmutzt ist (Staub, Fett, etc.), haftet das extrudierte Material nicht an der Oberfläche. Überprüfen Sie, ob die Oberfläche sauber ist. Weitere Informationen finden Sie in Abschnitt 14.1.
  • Genug Filament
    Öffnen Sie die Filamentkammer und stellen Sie sicher, dass genügend Filament auf der Spule vorhanden ist.
  • Saubere Düse
    Aus der vorherigen Verwendung kann Material an der Düse des Druckkopfes kleben. Wenn dies der Fall ist, entfernen Sie es mit einer Pinzette bzw. dem Reinigungstool. Weitere Informationen finden Sie unter Abschnitt 14.2

11. Starten eines Drucks #

11.1 Drucken über USB-Stick #

Wenn der Dienst dies zulässt, kann der Drucker direkt von einem USB-Flash-Laufwerk drucken.

 

1

Öffnen Sie das Menü Drucken USB, indem Sie auf die Drucken-Taste (1) drücken.

 

2

Eine Liste aller verfügbaren Druckdateien wird angezeigt (1). Der Pfeil zeigt an, welche Datei derzeit ausgewählt ist. Um eine Datei auszuwählen, drücken Sie darauf (falls nicht bereits ausgewählt) und drücken Sie dann erneut darauf, um die Auswahl zu bestätigen.

Drücken Sie die Zurück-Taste (2), um zum Hauptmenü zurückzukehren.

 

3

Auf dem Bildschirm der Druckvorschau ist es möglich, den Dateinamen der ausgewählten Datei (1) anzuzeigen.

Wenn eine andere Temperatur als die in der Druckdatei eingestellte Temperatur erforderlich ist, kann sie durch Drücken der Temperatur (3) geändert werden.

Um mit dem Drucken zu beginnen, drücken Sie die Taste „Weiter“ (4).

Drücken Sie die Zurück-Taste (2), um einen Schritt zurückzugehen.

 

4

 

Der Bildschirm der Druckvorschau zeigt den Status des Druckvorgangs während des Druckvorgangs an:

(1) zeigt den Status des Druckers an.

(2) zeigt die aktuelle und Zieltemperatur.

(3) zeigt die verbleibende Zeit des zu erledigenden Druckauftrags an.

(4) zeigt an, ob der Drucker die Druckdatei von USB liest. Entfernen Sie in diesem Fall das USB-Flashlaufwerk nicht aus dem Drucker, da dadurch der Druckauftrag beendet wird.

(5) zeigt den Fortschritt des Drucks in %.

(7) zeigt den Dateinamen des zu druckenden Objekts an.

Um den Druck anzuhalten, drücken Sie die Pause-Taste (8). Weitere Informationen finden Sie unter Abschnitt 11.3.

Um den Druckvorgang abzubrechen, drücken Sie die Abbrechen-Taste (6).

11.2 Drucken über Wi-Fi #

Das Drucken über WLAN wird direkt aus dem Modul GP EinlagenDruck im GP Manager gestartet und die Datei wird automatisch in den internen Speicher des Druckers übertragen.

 

1

 

 

 

Öffnen Sie das Modul GP EinlagenDruck und wählen Sie den jeweiligen Auftrag aus der Auftragsliste. Wählen Sie eine Seite aus. Überprüfen Sie, ob ein Drucker in der Druckerliste auf der linken Seite im Leerlauf ist (IDLE). Stellen Sie sicher, dass der Drucker für den Druck vorbereitet ist. Siehe Kapitel 10.

Starten Sie den Druck über den Button Druck über WiFi starten.

Der Drucker zeigt an, dass ein Druck über Wi-Fi gestartet wird.

 

2

 

Der Bildschirm der Druckvorschau zeigt den Status des Druckvorgangs während des Druckvorgangs an:

(1) zeigt an, ob der Drucker gerade erhitzt oder druckt.

(2) zeigt die aktuelle und die Zieltemperatur an.

(3) zeigt die verbleibende Zeit des zu erledigenden Druckauftrags an.

(4) zeigt an, ob der Druck über WiFi gestartet wurde.

(5) zeigt den Fortschritt des Drucks in %.

(7) zeigt den Dateinamen des zu druckenden Objekts an.

Um den Druck anzuhalten, drücken Sie die Pause-Taste (8). Weitere Informationen finden Sie in Abschnitt 11.3.

Um den Druckvorgang abzubrechen, drücken Sie die Abbrechen-Taste (6).

 

11.3 Pause-Menü #

Auf das Pause-Menü kann jederzeit während des Drucks zugegriffen werden.

 

1

Greifen Sie während eines Drucks auf das Menü Pause zu, indem Sie die Pause-Taste (1) drücken.

 

2

 

Aus dem Pause-Menü ist es möglich:

–          Die Temperatur anzupassen (1).

–          Einen Filamentwechsel durchzuführen (2) siehe Kapitel 7.

–          Den Druck fortzusetzen (3).

Um den Druckvorgang abzubrechen, drücken Sie die Abbrechen-Taste (4).

12. Manuelle Steuerung #

Bei Bedarf ist es möglich, die Bewegung und das Heizen des Druckers manuell zu steuern.

1  

Öffnen Sie das Menü manuelle Steuerung, indem Sie die manuelle Steuerung-Taste (1) drücken.

 

2

 

Verwenden Sie die Pfeile (1), um den Druckkopf in dem Arbeitsbereich zu bewegen.

Drücken Sie die Home-Taste in der Mitte (1), um alle Achsen in ihre „Home“-Position (Null) zu bringen.

Bewegen Sie das Druckbett mit den Z-Achsenpfeilen (2) nach oben und unten.

Extrudieren oder zurückziehen des Filaments mit den Druckkopf-Kontrollpfeilen (3). (Beachten Sie, dass diese Schaltflächen deaktiviert werden, wenn die Druckkopftemperatur (5) niedriger als die Zieltemperatur ist (6))

Starten Sie das manuelle Heizen mit den

Temperaturen (5 und 6). Wenn das manuelle Heizen gestartet wird (der Drucker hält oder erreicht eine bestimmte Temperatur), hat die Taste
eine rote Umrandung. Wenn kein manuelles Heizen aktiviert ist, ist die Umrandung grün.

 

 

3

 

Stellen Sie die Zieltemperatur ein, indem Sie den Abwärtspfeil (1) und den Pfeil nach oben (4) drücken.

Um die Zieltemperatur zu bestätigen und mit dem Heizen zu beginnen, drücken Sie die Bestätigungs-Taste (7).

Der Status des Heizreglers wird auf dem Display (6) angezeigt, das IDLE beim Nichterhitzen anzeigt, und HEATING beim Heizen.

Darüber hinaus ist die Beleuchtung im Drucker weiß, wenn die Heizungssteuerung ausgeschaltet und lila ist, wenn die Steuerung eingeschaltet ist.

Um das Heizen zu stoppen, gehen Sie entweder zurück zum Hauptmenü, oder reduzieren Sie die Zieltemperatur (3) unter 30 oC (es wird „—“ angezeigt) und klicken Sie auf Bestätigen (7)

Drücken Sie die Zurück-Taste (5), um zum Menü manuelle Steuerung zurückzukehren.

Drücken Sie die Zurück-Taste (5), erneut, um in das Hauptmenü zu gehen.

13. Druckerinformationen und Firmware-Aktualisierung #

13.1 Info-Menü-Übersicht #

Systeminformationen zum Drucker finden Sie im Informationsmenü. Dies wird in der Regel für den Kundensupport verwendet.

 

1

Öffnen Sie das Menü Einstellungen, indem Sie die Einstellungen-Taste (1) drücken.

 

2

Öffnen Sie das Menü Druckerinformationen und Firmware-Aktualisierung, indem Sie die Information-Taste (1) drücken.

Drücken Sie die Zurück-Taste (2), um zum Hauptmenü zurückzukehren.

 

3

Auf dem Informationsbildschirm ist folgendes zu sehen (1):

·         Das Druckermodell

·         Der eindeutige Name des Druckers.

·         BIOS-Version des Druckers.

·         Drucker-Firmware-Version.

Drücken Sie die Zurück-Taste (2), um zum Menü Einstellungen zurückzukehren.

13.2 Firmware aktualisieren #

Für die Aktualisierung der Firmware ist ein USB-Stick erforderlich. Übertragen Sie die Aktualisierungsdateien, die von GeBioM bereitgestellt werden, in den Stammordner eines USB-Sticks, trennen Sie den USB-Stick, und führen Sie dann die folgenden Schritte aus:

1  

Schalten Sie den Drucker ein.

 

2

 

Schließen Sie den USB-Stick an den Drucker an.
Wichtig:  Das USB-Flash-Laufwerk muss ein FAT32-Dateiformat sein.

 

3

 

Öffnen Sie das Menü Einstellungen (1).

 

4

 

Gehen Sie zum Menü Druckerinformationen und Firmware-Aktualisierung (1).

Drücken Sie die Zurück-Taste (2), um zum Hauptmenü zurückzukehren.

 

 

5

 

Wählen Sie Drucker aktualisieren (3).

Drücken Sie die Zurück-Taste (2) oder Abbrechen (1), um zum Hauptmenü zurückzukehren

 

6

 

Klicken Sie zweimal auf „Ja“ (1), um dies zu bestätigen.

Drücken Sie „Nein“ (2), um zum Hauptmenü zurückzukehren.

 

 

7

 

Warten Sie, bis das Update installiert ist.

 

8

 

Lassen Sie den Drucker starten, ohne den USB-Stick aus dem Drucker zu entfernen.

 

9

 

Warten Sie, bis ein grüner
Bildschirm mit Bestätigung für die erfolgreiche Aktualisierung oder eine Schaltfläche ok angezeigt wird. Einige Aktualisierungsverfahren können bis zu einer Minute dauern.

14. Regelmäßiger Service/Wartung #

Um sicherzustellen, dass der Drucker wie erwartet weiter druckt, wird eine regelmäßige Reinigung empfohlen. Sowohl das Druckbett als auch der Druckkopf müssen gereinigt werden.

14.1 Reinigung des Druckbetts #

Jeder Druck hinterlässt einige Ölrückstände aus dem gedruckten Material, die im Laufe der Zeit dazu führen, dass gedruckte Objekte weniger an der Oberfläche haften. Es wird empfohlen, die Druckfläche vor jedem Druck gründlich mit Isopropylalkohol zu reinigen, um Reste von Ölrückständen zu entfernen (siehe Kapitel 10).

14.2 Reinigung des Druckkopfes #

  • Die Außenseite des Druckkopfes (Düse) sollte täglich gereinigt werden. Verwenden Sie ein Kunststoff- oder Holzwerkzeug, um eine Beschädigung der Messingdüsenspitze im Bereich des Filamentaustrittslochs zu vermeiden. Kratzen Sie das Filament ab, bis die Spitze frei von Filamentrückständen ist.
  • Die Innenseite des Druckkopfes sollte regelmäßig gereinigt werden, um eine gleichmäßige Extrusion des Filaments zu gewährleisten. Reinigen Sie die Innenseite der Düse so oft wie Filament gewechselt wird. Verwenden Sie nur zugelassenes Reinigungsfilament und dessen Vorgehen.

15. Problembehandlung #

Jedes Problem wird mit möglichen Ursachen und deren Lösung dargestellt. Gehen Sie die Liste in der angezeigten Reihenfolge durch. Wenn ein Problem nicht gelöst werden kann, kontaktieren Sie den Support.

15.1 Gedrucktes Objekt klebt nicht an der Druckfläche #

  • Die Druckoberfläche ist nicht sauber. Wischen Sie die Druckfläche mit Isopropylalkohol ab (siehe Kapitel 14).
  • Die Druckhöhe ist falsch. Kalibrieren Sie die Höhe, indem Sie die Druckbett-Kalibrierung befolgen (siehe Kapitel 8).

15.2 Drucker extrudiert nicht richtig #

  • Das Druckbett befindet sich bei der ersten gedruckten Schicht zu nah am Druckkopf. Kalibrieren Sie die Höhe, indem Sie die Druckbett-Kalibrierung befolgen (siehe Kapitel 8).
  • Der Drucker hat kein Filament mehr.
  • Das Filament hat sich in der Filamentkammer verheddert. Prüfen Sie das Filament in der Filamentkammer.
  • Das Filament sitzt im Druckkopf fest. Nutzen Sie das Verfahren des Filamentwechsels (siehe Kapitel 7), um das Filament zu entfernen, ein Stück davon abzuschneiden und wieder einzusetzen.
  • Der Druckkopf ist verstopft, und der Druckkopf muss gereinigt werden. Führen Sie einen Reinigungsvorgang durch (siehe Abschnitt 2).
  • Das gedruckte Teil hat eine raue Oberfläche mit kleinen Blasen. Dies kann passieren, wenn das Filament feucht ist, weil die Filamentkammer AUS ist, oder es in einer nicht kontrollierten Umgebung gelagert wurde.
    • Prüfen Sie, ob die Filamentkammer angeschlossen ist.
    • Wechseln Sie das Filament durch ein Filament, welches in einer trockenen und warmen Umgebung gelagert wurde.
    • Lassen Sie das feuchte Filament in der (beheizten) Filamentkammer, für mindestens einen Tag, ohne zu drucken, um es zu trocknen.

15.3 Objekt nicht vollständig oder nicht ordnungsgemäß gedruckt #

  • Das Filament war leer, bevor der Druck beendet werden konnte. Prüfen Sie, ob das Filament gewechselt werden muss.
  • Drucker-Firmware-Fehler. Überprüfen Sie den Druckerbildschirm auf Fehlermeldungen. Wenn die Fehlermeldung nicht selbsterklärend ist, wenden Sie sich an den Support.
  • Während des Druckvorgangs befand sich etwas im Arbeitsbereich, das den Drucker blockierte. Überprüfen Sie den Arbeitsbereich auf Fremdobjekte.
  • Die Silikonhülse des Druckkopfes ist abgefallen und blockiert den Drucker. Überprüfen Sie, ob die rote Silikonhülse korrekt am Druckkopf befestigt ist. Stellen Sie sicher, dass die Silikonhülse keine Risse hat.
  • Die Stromversorgung des Druckers wurde während des Druckvorgangs unterbrochen. Überprüfen Sie, ob der Drucker eingeschaltet ist.

16. Technische Daten #

Leistungsanforderungen 230V AC 50 Hz (1.5A);

120V AC 60 Hz (3A)

Stromverbrauch Normalbetrieb: < 100W

Leerlauf: < 50W

Stand-by: < 40W

Betriebsraumtemperatur 5-35 °C (40-95 °F)
Druckkopftemperatur Betrieb:  240-260 °C (464-500 °F);

Maximal: 285 °C (545 °F)

Filamentkammertemperatur Betrieb: 35-45 °C (95-113 °F)

Maximal: 80 °C (176 °F)

Größe des Druckerarbeitsbereichs

(Größtes druckbares Objekt)

W / D / H

40,5 / 14,5 / 15 cm (15,9 / 5,7 / 5,9 Zoll)

Druckergröße

(Kabel und Filamentkammer installiert)

W / D / H

67 / 54 / 75 cm (26,4 / 21,5 / 29,5 Zoll)

Druckergewicht 32 kg (70 lbs)
Schlagen  Sie  bearbeiten