Über einen Rechtsklick auf das GP Manager Symbol (Desktop) und einen Rechtsklick, können Sie in das Stammverzeichnis des GP Managers gelangen.

 

Fehlerbeschreibung

Wenn ein Nutzer ohne Administratorrechte den GP Manager startet, ist die Verbindung langsam. Der GP Manager braucht für die Suche evtl. mehrere Minuten. Ist der Benutzer als Administrator bzw. Domänen-Administrator angemeldet reagiert der GP Manager normal schnell.

Fehlerursache

Windows 10 cached Dateien aus dem Netzwerk. Leider scheint es so zu sein, dass in einigen Konfigurationen die Rechte für den Dateispeicherort nicht richtig gesetzt sind. Dies kann nachvollzogen werden, wenn man den Process Monitor von Microsoft nutzt und den GpManager.exe Prozess überwachen lässt (https://docs.microsoft.com/en-us/sysinternals/downloads/procmon).

Fehlerbehebung

Am einfachsten ist es in der Registrierung den Cache für Netzwerk-Shares zu deaktivieren. Hier ist ein Zusammenfassung und ein Link zu dem Artikel von Microsoft:

In der Registrierung kann man drei DWORD Werte anlegen unter dem Pfad: HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\Lanmanworkstation\Parameters

Laut des Artikels sollte man diese bei Problemen in folgender Reihenfolge deaktivieren:

  1. Directory cache, by setting DirectoryCacheLifetime to ZERO.
  2. File Not Found cache, by setting FileNotFoundCacheLifetime to ZERO.
  3. File information cache, by setting FileInfoCacheLifetime to ZERO.

https://docs.microsoft.com/en-us/previous-versions/windows/it-pro/windows-7/ff686200(v=ws.10)

Ein Patch für die Registrierung kann hier heruntergeladen werden: https://gpsupport.de/download/Software/GP%20Manager%20Installation/Windows-Langsame-Suche-Registry-Datei.zip

Fehlerbeschreibung

  • Nach dem Update von Windows 10 auf 1803 schlägt die Verbindung mit dem SQL Server fehl.
  • Der LaserScan 3D f scheitert während des Scans bei der Verbindung

Fehlerursache

Der GP Manager wird von einer Netzwerkfreigabe gestartet. Zum Beispiel von einem Netzlaufwerk oder einem Server. Der Server selbst unterstützt nur das Samba Protokoll in Version 1.X.

Microsoft hat ältere Versionen des Samba Protokolls als unsicher eingestuft. Damit hieraus keine Sicherheitsrisiken entstehen scheint es so zu sein, dass Programme die von einem Netzlaufwerk mit älteren Versionen gestartet wurden keinen Zugriff auf das Netzwerk bekommen.

Fehlerbehebung

Zuerst sollte man eine PowerShell mit Administratorrechten ausführen. Dazu öffnet man das Startmenü und gibt „PowerShell“ ein. Anschließend kann man mit einem Rechtsklick auf die PowerShell die Option „Als Administrator ausführen“.

In der PowerShell kann man anschließend den Befehl „Get-SmbConnection“ ausführen. Dieser gibt einem von allen verbunden Netzlaufwerken die Samba Version (Dialect) an. Sollte die Freigabe des GP Managers eine Version von 1.X haben, so tritt der Fehler auf.

Um den Fehler zu beheben gehen Sie wie folgt vor:

  1. Aktualisieren Sie Ihren Server, damit dieser eine aktuellere Version des Samba Protokolls unterstützt oder:
  2. Kopieren Sie den GP Manager vom Server auf den lokalen Computer (Den Computer mit Windows 10 (1803)).

Die Einstellung für die Vorschaubilder befindet sich hier:
GPM_V7\GPSystem\SKIN\GPManager\SKIN_LISTEN\LISTE_Startseite_Messungen
Skin.ini

[Item]
F_Breite_Prozent = 20

Je kleiner dieser Wert gewählt wird, je kleiner werden die Vorschaubilder dargestellt. Um so kleiner sie dargestellt werden, um so mehr passen in das dafür vorgesehene Fenster.

Im Druckseiteneditor gibt es die Möglichkeit einen Drucker für eine beliebige Druckseite fest zu bestimmen. Dafür muss die Seite ausgewählt und dann über den Button Format der Drucker festgelegt werden.

Bsp: Über Windows kann ein Drucker mehrmals mit unterschiedlichen Einstellungen angelegt werden und anschließend in der entsprechenden Druckdatei fest hinterlegt werden.

Fehlerbeschreibung

Bei dem Versuch einen Kunden zu öffnen erscheint die Meldung, dass der Kunde gesperrt ist. Der Kunde lässt sich nicht öffnen

Fehlerursachen

Der GP Manager erlaubt immer nur einer Instanz das Bearbeiten eines Kunden. Wenn ein Kunde an mehreren Arbeitsplätzen gleichzeitig bearbeitet wird kann es passieren, dass Änderungen an dem Kunden später überschrieben werden.

Es kann vorkommen, dass durch einen Absturz während des Bearbeitens der Kunde nicht wieder freigegeben wird.

Fehlerbehebung

Sind Sie sich sicher, dass Sie als einziger an dem Kunden Änderungen vornehmen können Sie den Kunden entsperren.

Achtung:
Wenn der Kunde an zwei Computern bearbeitet wird, kann dies zum Datenverlust bei diesem Kunden führen. Stellen Sie sicher, dass der Kunde nicht zweimal geöffnet wird.

GP Manager V7

  1. Starten Sie den GP Manager
  2. Wählen Sie „GP Admin
  3. Wählen Sie „Entsperre Kunde
  4. In dem Dialog sehen Sie die Arbeitsplätze und die Kunden, die diese gerade Bearbeiten.
  5. Wählen Sie den Arbeitsplatz, der Ihren Kunden gerade bearbeitet.
  6. Klicken Sie auf „Entsperren

GP Manager V6.5

  1. Starten Sie den GP Manager
  2. Wählen Sie Datei -> Datenbank
  3. Im unteren Bereich können Sie die Arbeitsplätze wählen, die aktuell Kunden geöffnet haben.
  4. Wählen Sie die Arbeitsplätze aus.
  5. Klicken Sie anschließend auf „Entferne Sperre !!!!

Fehlerbeschreibung

Wenn man den GP Manager V7 startet und einen Kunden auswählt, wird das Programm nach einem Klick auf den Zurück-Pfeil beendet.

Fehlerursachen

Der Fehler betrifft nur den GP Manager ab Version 7, ältere Versionen sind von diesem Problem nicht betroffen.

Es gibt eine Inkompatibilität zwischen dem GP Manager V7 und dem Programm „AMD Gaming Evolved“ von Raptr.

Das Programm wird zusammen mit AMD Radeon Grafikkarten ausgeliefert und wird bei einem Treiberupdate der Grafikkarte mit installiert.

Fehlerbehebung

Das Programm „AMD Gaming Evolved“ darf während der Arbeit mit dem GP Manager nicht im Hintergrund laufen. Beenden Sie das Programm, sollte dies laufen.

  • Verhindern Sie den Autostart des Programms. Öffnen Sie das Programm, wählen Sie oben rechts in dem Fenster den kleinen Werkzeugschlüssel.
  • Klicken Sie auf „Einstellungen
  • Deaktivieren Sie die Option „Raptr automatisch starten

Fehlerbeschreibung

Nach dem Start des GP Managers erscheinen eine Reihe ähnlicher Fehlermeldungen, der Form „Kann XY.dll nicht laden“

Je nach Installation des GP Managers werden verschiedene DLL-Dateien gelistet zum Beispiel:

  • GP_DV_Fussdruck.dll
  • GP_CAD.dll
  • GP_Fragen.dll

Fehlerursachen

Zum starten des GP Managers ist eine DirectX Version nötig. Ist DirectX nicht installiert, fehlen dem GP Manager Informationen, wie er einzelne Module darstellen soll.

Fehlerbehebung

Installieren Sie DirectX, die Installationsdatei wird mit dem GP Manager ausgeliefert und befindet sich im GpTools Ordner.

  • Öffnen Sie den Ordner in dem der GP Manager installiert ist (So finden Sie den Ordner des GP Managers).
  • Öffnen Sie den GpTools Ordner
  • Gehen Sie in den Directx Ordner
    • Hat der Computer eine Internetverbindung starten Sie dxwebsetup.exe
    • Hat der Computer kein Internet können Sie die directx_Jun2010-redist.exe ausführen

Besteht der Fehler weiterhin wenden Sie sich an den GeBioM Support.

Fehlerbeschreibung

Sie haben zwei oder mehr Installationen des GP Managers und möchten die Daten zwischen diesen übertragen.

Fehlerbehebung

Um Daten zwischen verschiedenen Installationen zu teilen gibt es mehrere Möglichkeiten, die sich je nach Aufwand unterscheiden.

Jede Methode hat eigene Vor- und Nachteile. Welche Methode sich für Sie eignet hängt unter anderem davon ab, wie Ihre Firmen-IT organisiert ist.

GPF-Dateien exportieren und auf dem Zielrechner importieren

Diese Methode erfordert etwas manuelle Arbeit, sichert allerdings gleichzeitig die Daten zuverlässig. Über diese Methode können Sie sowohl die Daten übertragen, als auch ein Backup durchführen. Mit jeder Installation die hinzukommt steigt allerdings der Aufwand an.

Vor allem stellt dies ein Problem dar, wenn an mehreren Computern Daten erhoben werden, diese aber auf allen zur Verfügung stehen sollen. Bei mehr als 2-3 Installationen ist der Aufwand in diesem Fall groß.

Wie Sie GPF Dateien sichern und wiederherstellen ist hier beschrieben: „Wie kann ich die Daten von meinem GP-Manager sichern?„.

Vorteile

  • Nutzen Sie diese Methode regelmäßig, haben Sie automatisch eine Datensicherung.
  • Wenn das Datenvolumen gering ist, können Sie die Daten auch als Email versenden.
  • Bei Regelmäßigen Sicherungen brauchen nur die neu angelegten Daten gesichert werden. Eine Einzelne Datensicherung dauert so nur eine kurze Zeit.

Nachteile

  • Sie könnten zwar einzelne Datensätze auch manuell per Email versenden, allerdings ist dies recht aufwändig, da Sie die entsprechenden Dateien anhand der Kundenummer suchen müssen. Deshalb stehen in der Regel die Daten erst mit einer größeren Verzögerung auf dem Zielsystem zur Verfügung. Je nach Häufigkeit der Sicherung Täglich, Wöchentlich, …
  • Die Daten müssen an jedem Computer auf dem Sie erfasst werden gesichert werden und ggf. auf alle anderen Computer übertragen werden. Der Aufwand steigt mit jedem Computer der dazu kommt.

GP Manager mit einem Server nutzen

Diese Methode steht Ihnen nur zur Verfügung, wenn Sie auch den GP Manager als Serverversion erworben haben. Lassen sich die GP Manager Installationen über ein Netzwerk verbinden, bietet sich die Methode an, eine Installation als Server zu nutzen. Der Server verwaltet die Datenbank mit allen Messungen, die anderen GP Manager Installationen greifen darauf zu.

Vorteile

  • Alle Installationen des GP Managers haben Zugriff auf die gleichen Daten.
  • Nach dem Erfassen von Messungen stehen diese sofort allen Installationen zur Verfügung.
  • Einmal eingerichtet erfordert diese Methode kaum manuelles Eingreifen.
  • Es muss im Idealfall nur der Server gesichert werden, damit alle Daten die mit GeBioM Produkten erhoben wurden gesichert sind (Dies gilt nur, wenn auch wirklich alle Installationen ausschließlich im Serverbetrieb genutzt werden).

Nachteile

  • Zwischen den einzelnen Installationen sollte eine schnelle Netzwerkverbindung bestehen (ein lokales Netz oder eine schnelle Internetverbindung).
  • Im Fall der Übertragung der Daten über das Internet ist zusätzlich ein VPN-Server nötig, da der GP Manager Windows Freigaben benötigt.
  • Es wird ein Computer als Server benötigt, über den das gesamte System läuft.
  • Fällt der Server aus, funktionieren die anderen Installationen ebenfalls nicht mehr.
  • Ist keine Netzwerkverbindung zum Server möglich, funktionieren die anderen Installationen nicht mehr.
  • Wird auf dem Server keine Datensicherung durchgeführt, gehen bei einem Datenverlust des Servers im schlimmsten Fall alle Daten verloren.

Kunden Speichern und Öffnen

Sie können einzelne Kunden immer über „Datei“ -> „Speichern“ exportieren und dann in einer anderen Installation mit „Datei“ -> „Öffnen“ importieren.

Vorteile

  • Die Funktion ist bei jeder GP Manager Installation aktiviert.
  • Einfache Handhabung, nachdem ein Kunde gewählt wurde, kann dieser gespeichert werden.
  • Gut Kontrolle, über die Daten die geteilt werden.

Nachteile

  • Sollen mehrere Datensätze übertragen werden, ist die Methode zeitaufwendig.
  • Sie müssen die Messungen einzeln übertragen.
  • Je nachdem, wie Sie die Daten übertragen stehen die Daten am Zielcomputer erst spät zur Verfügung.
  • Sollen die Daten auf mehreren Computern zur Verfügung stehen, dann ist diese Methode arbeitsintensiv.

Datensätze versenden mit GP Mail

Sie können das Modul GP Mail kaufen, dieses Modul ermöglicht es direkt aus dem GP Manager Kunden als Email zu verschicken.

Vorteile

  • Sie können für jeden Datensatz den sie versenden wollen die Zielinstallation wählen.
  • Sie können sehr genau steuern, welche Daten Sie gerne übertragen möchten.
  • Die Daten können Zeitnah auf dem Zielsystem zur Verfügung gestellt werden, da der Versand als Email schnell funktioniert.

Nachteile

  • Sie müssen die Messungen einzeln übertragen.
  • Die Methode eignet sich nur, wenn wenig Messungen geteilt werden sollen.
  • Da alle Kundendaten in einer Email verschickt werden, funktioniert dies nur mit kleineren Datensätzen. Der Versand von Videos scheitert schnell an einem zu großen Email-Anhang
  • Am Zielrechner müssen die Datensätze einzeln importiert werden.
  • Es ist aufwändig alle Messungen auf allen Installationen zur Verfügung zu stellen.

Wenn Sie eine Beratung brauchen, welche Methode für Sie in Frage kommt, bzw. wie Sie den GP Manager konfigurieren müssen, dann können Sie gerne den GeBioM Support anrufen.

  • Sorgen Sie dafür, dass für Ihr Windows 10 alle aktuellen Updates installiert sind. Wenn Sie automatische Updates für Windows 10 nicht zulassen sollte auf jeden Fall das Update KB3093226 installieren werden, da dies einen Fehler behebt der die Bluetooth Funktion beeinträchtigt.
  • Nutzen Sie noch einen alten 2D Mustek Scanner, können Sie diesen ab Windows 8 nicht mehr nutzen. Für Windows 8 und 10 existiert leider kein funktionierender Treiber um den Scanner anzusprechen. Wissen Sie nicht, welchen Scanner Sie nutzen, dann lesen Sie „Woran kann ich erkennen welchen Scanner ich nutze?„.
  • Vergewissern Sie sich, dass Hardware, die nicht von GeBioM stammt ebenfalls mit der neuen Windows Version kompatibel ist.
  • Aktualisieren Sie nach dem Update auf Windows 10 auf jeden Fall den Treiber für Ihre Grafikkarte.
  • Stellen Sie nach dem Update sicher, dass die DirectX Version die aktuellste Version ist. Das Setup für DirectX können Sie im Unterordner \GpTools\Directx ihres GP Managers finden (So finden Sie Ihre GP Manager Installation). Die Setup Datei heißt dxwebsetup.exe und benötigt für Ihre Funktion eine Internetverbindung.
  • Stellen Sie sicher, dass die Visual Studio Redistributable Pakete installiert sind. Die Pakete befinden sich ebenfalls im GpTools Ordner der GP Manager Installation (Vcredist_2008_SP1, Vcredist_2010, Vcredist_2013).
  • Laden Sie sich die aktuellsten Treiber für Ihre Hardware von unserer Homepage. Mit dem Update auf Windows 10 kann es sonst sein, dass zum Beispiel die 2D Scanner nicht mehr funktionieren.
  • Wenn Sie nicht wissen, welchen Scanner Sie nutzen, lesen Sie: Woran kann ich erkennen welchen Scanner ich nutze?

Kompatibilitätsliste

Diese Liste umfasst lediglich aktuelle Hardware von GeBioM für ältere Hardware fragen Sie zur Sicherheit noch einmal den Kundensupport.