Vernetzung – GP Manager Support


Fehlerbeschreibung

Der GP-Manager lässt sich nicht starten, oder er startet mit einem Fehler und lässt sich anschließend nur beenden. Es tritt einer der unten aufgeführten Fehler auf.GpMan-Verschoben-Nicht-vorhanden

Verknüpfungsproblem – Das Element „GpMan.exe“, auf das sich die Verknüpfung bezieht wurde verändert oder verschoben. Soll die Verknüpfung gelöscht werden?Netzlaufwerk nicht verbunden

Die Festplatte ist voll. In diesem Fall startet der GP Manager nicht. Es gibt keine Fehlermeldung. Das erste Logo zum Start des GP Managers wird noch angezeigt. Danach wird nicht mehr angezeigt.

Ist der Fehler einer der oben Beschriebenen siehe: „Es handelt sich um ein Verknüpfungsproblem

Verknüpfungsproblem – Die Laufwerk- oder Netzwerkverbindung, auf die sich die Verknüpfung „GP Manager SQL 6.5.lnk“ bezieht, ist nicht verfügbar. Stellen Sie sicher, dass der Datenträger richtig eingelegt bzw. die Netzwerkresource verfügbar ist, und wiederholen Sie den Vorgang.

SQL-Fehler-lokal-Dienst-markiert

Fehler beim SQL-Datenbank-Zugriff

Microsoft OLE DB Provider for SQL Server

Der SQL Server Dienst wurde angehalten. Neue Verbindungen wurden nicht zugelassen. Verwenden Sie den SQL-Computer-Manager oder die Anwendung ‚Dienste‘ in der Systemsteuerung, um den Dienst fortzusetzen.

Fehler = Unbekannt Fehler [0x80004005]

SQL-Fehler-remote-Server-markiert

Verbinde mit Datenbank

[DBNETLIB][ConnectionOpen(Connect()).]SQL Server existiert nicht oder Zugriff verweigert.

GP-Manager-Na-Dann-Tschüss

Na dann, Tschüß

Ist der Fehler einer der beiden SQL-Fehler siehe: „Es handelt sich um ein SQL-Problem

Fehlerursachen
Da es mehrere Möglichkeiten gibt, wie der GP-Manager installiert sein kann, gibt es mehrere Fehlerursachen.

Die Fehlerursachen lassen sich in zwei Bereiche aufteilen. Damit der GP-Manager gestartet werden kann, muss zuerst die GpMan.exe ausgeführt werden. Auf dem Desktop befindet sich in der Regel eine Verknüpfung zu dieser Datei, wird die GpMan.exe nicht gefunden, steht oben in der Fehlermeldung „Verknüpfungsproblem“.

Der zweite Bereich der zu Fehlern führt ist die Verbindung zur SQL-Datenbank. Die Daten, die der GP-Manager speichert, werden in einer SQL-Datenbank gespeichert. Gibt es Probleme mit der SQL-Datenbank steht in der Fehlermeldung im oberen Bereich des Fensters „Fehler beim SQL-Datenbank-Zugriff“.

Sowohl Verknüpfungsprobleme, als auch SQL Fehler lassen sich noch einmal untergliedern in Probleme, mit dem Rechner auf dem der GP-Manager installiert ist und Fehler die mit dem Netzwerk zu tun haben.

Fehlerbehebung

Versuchen Sie zuerst, ob ein Neustart des Computers Ihr Problem behebt, hilft dies nicht, fahren Sie mit den unten beschriebenen Problemlösungen fort.

Steht in der Fehlermeldung oben Verknüpfungsproblem folgen Sie den Punkten unter „Es handelt sich um ein Verknüpfungsproblem„, für den Fall, dass dort Fehler beim SQL-Datenbank-Zugriff steht folgen sie der Anleitung „Es handelt sich um ein SQL-Problem„.

Die Festplatte ist voll

Wenn der GP Manager ohne eine Fehlermeldung abstürzt, überprüfen Sie, ob Ihre Festplatten noch Speicherplatz zur Verfügung haben.

Version 7

Eine Anleitung für Version 7 finden Sie im Handbuch GP Manager V7

Version 6
Fehlerbeschreibung

Ein Kunde, der angelegt wurde kann über die Suchfunktionen in „Projekt“ -> „Bestimmen“ nicht mehr gefunden werden. Es sieht so aus, als hätte der GP-Manager die Kundendaten für gelöscht/verloren, bzw. als sei der Kunde nie im GP-Manager angelegt worden.

Fehlerursachen
Zu dem Fehler führen mehrere Fehlerquellen. Der GP-Manager bis Version 6.5 ermöglicht bei Namen die Eingabe von Sonder- und Leerzeichen im Kundennamen. Stehen diese am Anfang des Namens kann der Kunde nicht mehr gefunden werden, auch Tippfehler führen dazu, dass der Kunde nicht mehr gefunden werden kann.

Eine andere Möglichkeit ist, dass der Vorname und der Nachname bei der Eingabe vertauscht wurden. Der GP-Manager sucht aber nur nach Vornamen und Kundennummern.

Der GP-Manager löscht einen einmal angelegten Kunden nie, es sieht also nur so aus, als sei der Benutzer verschwunden. Wurde ein Kunde angelegt, so ist dieser mit Sicherheit gespeichert.

Fehlerbehebung
Folgen sie folgendem Weg, um Ihren Kunden wieder zu finden.

  1. Starten Sie den GP-Manager und klicken Sie in der Menüleiste auf „Projekt“ -> „BestimmenGP-Manager-Projekt-offen-Bestimmen-markiert
  2. Kennen Sie die Kundennummer mit der der Kunde gespeichert wurde, geben Sie die Kundennummer ein.Achtung:
    Kundennummern bestehen immer aus zwei Teilen getrennt durch einen Unterstrich „_“. Damit die Sucht mit Hilfe der Kundennummer funktioniert müssen sie mindestens den Vorderen Teil inklusive des Unterstrich eingeben. In der Abbildung unter Punkt 6, wäre das „WS_“
  3. Ist Ihnen die Kundennummer nicht bekannt, geben Sie in der Suchmaske den Nachnamen des Kunden ein.GP-Manager-Bestimme-Kunden-Suchfeld-markiert
  4. Wenn Sie den Kunden so nicht finden konnten ist eine weitere Möglichkeit, dass Sie vor dem Namen des Kunden ein, oder mehrere Leerzeichen eingegeben haben. Versuchen sie in der Suche den Namen mit führenden Leerzeichen zu suchen: „ Nachname“
  5. Evtl. haben Sie in der Eingabemaske den Vornamen und Nachnamen des Kunden vertauscht. Suchen Sie zur Sicherheit nach dem Vornamen des Kunden.
  6. Können Sie den Kunden auf diese Weise nicht finden, besteht eine weitere Möglichkeit darin, Kunden zu suchen die kurz vor, bzw. kurz nach diesem Kunden angelegt wurden. Ist Ihnen zum Beispiel der Tag bekannt, an dem Sie den Kunden angelegt haben, könnten Sie nach anderen Kunden suchen die an diesem Tag einen Termin hatten. Als Beispiel haben wir den Kunden „Vorname Nachname“, verloren können wir nach:
    Nachname: Zeitnaher
    Vorname: Kunde
    Kundennummer: WS_12
    suchen.
    GP-Manager-Bestimme-Kunden-Beispiel-Zeitnah-Kundennummer-markiertDer Kunde wurde nach unserem verlorenen Kunden erstellt. Das heißt seine Kundennummer ist größer. Über die Suche nach einer Kundennummer, die ähnlich ist können wir versuchen den Kunden wieder zu finden. Zum Beispiel kann man jetzt nach „WS_11“, „WS_13“, etc. suchen.
    In unserem Beispiel finden wir den Verlorenen Kunden über die Kundennummer „WS_11“.GP-Manager-Bestimme-Kunden-Beispiel-Vorherige-Kundennummer-makiert

 

 

Fehlerbeschreibung

Im GP Manager sollen andere Logos, als das GeBioM Logo erscheinen. Die GeBioM Logos erscheinen in der Projektübersicht, die direkt nach dem Starten des GP Managers angezeigt wird. Und auf den Ausdrucken, die mit Hilfe des GP Druckseite-Editors ebenfalls bearbeitet werden können. Wollen Sie die Druckvorlagen nicht ändern, weil Ihnen die Ausgabe Ihres Druckers gefällt können Sie die Logos direkt austauschen.

GEBIOM11

Fehlerbehebung Version 6

Im GP Manager gibt es an mehreren Stellen Logos der GeBioM mbH. Sollen diese gegen eigene Logos ausgetauscht werden, dann können Sie Logos wie folgt finden und tauschen.

Als erstes müssen Sie den Ordner finden, in dem der GP Manager die Logos speichert.

  1. So finden Sie Ihre GP Manager Installation
  2. In dem Ordner befindet sich der Unterordner GpSystem\BMP. In diesem Ordner befinden sich die entsprechenden Logos als BMP-Dateien
    1. Starter.bmp – Wird während der GP Manager gestartet wird angezeigt
    2. GEBIOM11.bmp – Wird in der Projektansicht angezeigt.
    3. GEBIOM12.bmp – Wird für Druckvorlagen verwendet.

    Sie können die entsprechenden Logos durch eigene Bitmaps ersetzen.

Achtung:
Sie müssen Bitmap Dateien verwenden. Die Verwendung von JPG- oder PNG-Dateien ist nicht möglich. Wenn Ihre Logos einen anderen Dateityp haben, dann öffnen Sie diese in einem Bildbearbeitungsprogramm und speichern Sie diese als Bitmap ab.

Bei den Standard Windows-Einstellungen ist die Dateiendung ausgeblendet. Dies können Sie daran erkennen, dass in dem GpSystem\BMP Ordner die Dateien als Starter, GEBIOM11 und GEBIOM12 (ohne .bmp) angezeigt werden. Wenn Sie dann die Dateiendung anfügen heißt die Datei in Windows Starter.bmp.bmp und wird vom GP Manager nicht mehr gefunden.

Anstelle des Bildes sehen Sie bei falschen Dateien nur ein rotes Kreuz auf weißem Grund.

Fehlerbehebung Version 7

Um das Logo im Ausdruck zu ändern, öffnen Sie bitte das Modul GP Druckseiteneditor. Anschließend finden Sie unter Vorlagen alle möglichen Druckseiten des GP Managers. Als Standard wird GP_Druck_Standard. Ist diese Seite ausgwählt können Sie über einen Doppelklick auf das aktuelle Logo das hinterlegte Bild ändern.

Fehlerbeschreibung

Der Fehler sieht so aus, dass Sie über „Drucker“ eine Druckansicht wählen („Standard“, „1:1“ etc.) und den Haken bei „PDF sichern“ setzen, es wird aber nicht der Drucken Dialog eines PDF Druckers angezeigt.

GP-Manager-Drucker-PDF-speichern-markiert

Fehlerursachen

Es ist kein PDF Drucker installiert, oder der installierte PDF Drucker ist nicht in den Konfigurationsdateien eingetragen.

Fehlerbehebung

Sie können jede Messung als PDF exportieren, indem Sie die Datei als PDF drucken. Ist ein PDF Drucker installiert können Sie ein PDF exportieren, indem Sie vorher explizit den PDF-Drucker über „Drucker“ -> „Druckereinrichtung ..“ auswählen. Denken Sie daran anschließend den Drucker auf die gleiche Art wieder auf Ihren gewohnten Drucker zurückzusetzen. Dies funktioniert auch, wenn der PDF Drucker nicht in den Konfigurationsdateien eingetragen ist.

Wenn Sie „PDF speichern“ häufiger brauchen, dann wenden Sie sich an den GeBioM Support und sagen Sie diesem, dass er Ihren PDF-Drucker bitte in die Konfigurationsdatei eintragen soll.

Wissen Sie nicht, wie man eine Messung druckt, dann folgen Sie der Anleitung „Messung als PDF speichern“.

Ist noch kein PDF-Drucker installiert, ist unter „Bullzip PDF Drucker installieren“ eine Möglichkeit beschrieben einen kostenlosen PDF Drucker zu installieren.

 

Zur Zeit (Stand 24.11.2015) wird Windows 10 noch nicht von offiziell von den GeBioM Geräten unterstützt, wir raten Ihnen daher dazu Windows 7 zu installieren.

Im Moment gibt es drei ältere Geräte von GeBioM, die nicht mit der 64 bit Version von Windows 7 kompatibel sind. Diese Geräte funktionieren allerdings problemlos mit der 32 bit Version. Wenn Sie diese Geräte weiterhin nutzen möchten, müssen Sie beim Erwerb und der Installation darauf achten, dass Sie die 32 bit Version wählen.

Natürlich sollten Sie vorher sicherstellen, dass Ihre andere Hardware die sie ggf. nutzen ebenfalls mit der neuen Windows Version kompatibel ist.

MobilData

Die Geräte der MobilData (Funk) Serie funktionieren nicht mit der 64 bit Version von Windows 7. Mit der 32 bit Version von Windows funktionieren die Geräte. Wenn Sie nicht wissen, welche MobilData Version Sie nutzen, lesen Sie bitte „Welches MobilData Druckmesssystem nutze ich?

MultiSens

Die Druckplatte vom Typ MS3 ist nicht mit der 64 bit Version kompatibel. Wenn Sie nicht wissen, welche Druckplatte Sie besitzen, dann lesen Sie bitte: „Woran kann ich erkennen, welche MultiSens Druckmessplatte ich nutze?

2D Scanner

Der 2D Scanner von Mustek ist nicht mit der 64 bit Version von Windows 7 kompatibel. Wenn Sie nicht sagen können, welchen Scanner Sie besitzen lesen Sie bitte: „Woran kann ich erkennen welchen Scanner ich nutze?

 

Sie können sowohl die Kundendaten, als auch das Programm des GP Managers sichern. Wenn Sie eine Datensicherung durchführen wollen gehen Sie wie folgt vor.

So sichern Sie ihre Kundendaten:

  1. Starten Sie den GP-Manager
  2. Klicken Sie im GP-Manager auf „Datei“ -> „DatenbankDatei-Datenbank-markiert
  3. Wählen Sie einen Ordner für den Export, in dem genügend Platz für Ihre Daten vorhanden ist.Datei-Export-Externe-Daten-markiert
  4. Stellen Sie sicher, dass „Komplett“ markiert istDatei-Export-markiert
  5. Wählen Sie „Daten exportieren
  6. Sichern Sie den Ordner, in dem Sie ihre Datenbank exportiert haben (Punkt 2.).

Wenn Sie die Kundendaten wieder importieren wollen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wenn Sie die GPF-Dateien wieder importieren wollen folgen Sie der Anleitung „Exportierte GPF-Dateien importieren„.

So sichern Sie den GP Manager

Wenn Sie den GP Manager sichern wollen, reicht es nur einige Ordner aus dem Ordner des GP Managers zu sichern. Alle anderen Daten können durch eine Neuinstallation wieder hergestellt werden.

  1. Sichern Sie die Unterordner GpSystem und GpTools aus dem Verzeichnis in dem der GP-Manager installiert ist. Wie Sie das Verzeichnis finden ist hier beschrieben.

Wenn Sie den GP Manager wieder herstellen wollen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Kopieren Sie die oben gesicherten Ordner „GpSystem“ und „GpTools“ in den Ordner des GP-Managers. Stellen Sie sicher, dass Sie den „Vorgang für alle aktuellen Elemente durchführen“ und klicken Sie auf „JaErsetzen-von-Ordnern-bestätigen-markiert
  2. Verfahren Sie genau so mit Dateien. Bestätigen Sie, dass sie den „Vorgang für die nächsten Konflikte durchführen“ wollen und klicken Sie auf „Kopieren und ersetzen„.Datei-kopieren-markiert

 

Offiziell wird Windows 10 noch nicht unterstützt. Wenn Sie trotzdem auf Windows 10 umsteigen möchten, müssen Sie folgendes beachten:

  • Sorgen Sie dafür, dass für Ihr Windows 10 alle aktuellen Updates installiert sind. Wenn Sie automatische Updates für Windows 10 nicht zulassen sollte auf jeden Fall das Update KB3093226 installieren werden, da dies einen Fehler behebt der die Bluetooth Funktion beeinträchtigt.
  • Nutzen Sie noch einen alten 2D Mustek Scanner, können Sie diesen ab Windows 8 nicht mehr nutzen. Für Windows 8 und 10 existiert leider kein funktionierender Treiber um den Scanner anzusprechen. Wissen Sie nicht, welchen Scanner Sie nutzen, dann lesen Sie „Woran kann ich erkennen welchen Scanner ich nutze?„.
  • Vergewissern Sie sich, dass Hardware, die nicht von GeBioM stammt ebenfalls mit der neuen Windows Version kompatibel ist.
  • Aktualisieren Sie nach dem Update auf Windows 10 auf jeden Fall den Treiber für Ihre Grafikkarte.
  • Stellen Sie nach dem Update sicher, dass die DirectX Version die aktuellste Version ist. Das Setup für DirectX können Sie im Unterordner \GpTools\Directx ihres GP Managers finden (So finden Sie Ihre GP Manager Installation). Die Setup Datei heißt dxwebsetup.exe und benötigt für Ihre Funktion eine Internetverbindung.
  • Stellen Sie sicher, dass die Visual Studio Redistributable Pakete installiert sind. Die Pakete befinden sich ebenfalls im GpTools Ordner der GP Manager Installation (Vcredist_2008_SP1, Vcredist_2010, Vcredist_2013).
  • Laden Sie sich die aktuellsten Treiber für Ihre Hardware von unserer Homepage. Mit dem Update auf Windows 10 kann es sonst sein, dass zum Beispiel die 2D Scanner nicht mehr funktionieren.

Wenn Sie von Windows XP wechseln, lesen Sie auch:

Diese Liste umfasst lediglich aktuelle Hardware von GeBioM für ältere Hardware fragen Sie zur Sicherheit noch einmal den Kundensupport.

Fehlerbeschreibung

Sie haben zwei oder mehr Installationen des GP Managers und möchten die Daten zwischen diesen übertragen.

Fehlerbehebung

Um Daten zwischen verschiedenen Installationen zu teilen gibt es mehrere Möglichkeiten, die sich je nach Aufwand unterscheiden.

Jede Methode hat eigene Vor- und Nachteile. Welche Methode sich für Sie eignet hängt unter anderem davon ab, wie Ihre Firmen-IT organisiert ist.

GPF-Dateien exportieren und auf dem Zielrechner importieren

Diese Methode erfordert etwas manuelle Arbeit, sichert allerdings gleichzeitig die Daten zuverlässig. Über diese Methode können Sie sowohl die Daten übertragen, als auch ein Backup durchführen. Mit jeder Installation die hinzukommt steigt allerdings der Aufwand an.

Vor allem stellt dies ein Problem dar, wenn an mehreren Computern Daten erhoben werden, diese aber auf allen zur Verfügung stehen sollen. Bei mehr als 2-3 Installationen ist der Aufwand in diesem Fall groß.

Wie Sie GPF Dateien sichern und wiederherstellen ist hier beschrieben: „Wie kann ich die Daten von meinem GP-Manager sichern?„.

Vorteile

  • Nutzen Sie diese Methode regelmäßig, haben Sie automatisch eine Datensicherung.
  • Wenn das Datenvolumen gering ist, können Sie die Daten auch als Email versenden.
  • Bei Regelmäßigen Sicherungen brauchen nur die neu angelegten Daten gesichert werden. Eine Einzelne Datensicherung dauert so nur eine kurze Zeit.

Nachteile

  • Sie könnten zwar einzelne Datensätze auch manuell per Email versenden, allerdings ist dies recht aufwändig, da Sie die entsprechenden Dateien anhand der Kundenummer suchen müssen. Deshalb stehen in der Regel die Daten erst mit einer größeren Verzögerung auf dem Zielsystem zur Verfügung. Je nach Häufigkeit der Sicherung Täglich, Wöchentlich, …
  • Die Daten müssen an jedem Computer auf dem Sie erfasst werden gesichert werden und ggf. auf alle anderen Computer übertragen werden. Der Aufwand steigt mit jedem Computer der dazu kommt.

GP Manager mit einem Server nutzen

Diese Methode steht Ihnen nur zur Verfügung, wenn Sie auch den GP Manager als Serverversion erworben haben. Lassen sich die GP Manager Installationen über ein Netzwerk verbinden, bietet sich die Methode an, eine Installation als Server zu nutzen. Der Server verwaltet die Datenbank mit allen Messungen, die anderen GP Manager Installationen greifen darauf zu.

Vorteile

  • Alle Installationen des GP Managers haben Zugriff auf die gleichen Daten.
  • Nach dem Erfassen von Messungen stehen diese sofort allen Installationen zur Verfügung.
  • Einmal eingerichtet erfordert diese Methode kaum manuelles Eingreifen.
  • Es muss im Idealfall nur der Server gesichert werden, damit alle Daten die mit GeBioM Produkten erhoben wurden gesichert sind (Dies gilt nur, wenn auch wirklich alle Installationen ausschließlich im Serverbetrieb genutzt werden).

Nachteile

  • Zwischen den einzelnen Installationen sollte eine schnelle Netzwerkverbindung bestehen (ein lokales Netz oder eine schnelle Internetverbindung).
  • Im Fall der Übertragung der Daten über das Internet ist zusätzlich ein VPN-Server nötig, da der GP Manager Windows Freigaben benötigt.
  • Es wird ein Computer als Server benötigt, über den das gesamte System läuft.
  • Fällt der Server aus, funktionieren die anderen Installationen ebenfalls nicht mehr.
  • Ist keine Netzwerkverbindung zum Server möglich, funktionieren die anderen Installationen nicht mehr.
  • Wird auf dem Server keine Datensicherung durchgeführt, gehen bei einem Datenverlust des Servers im schlimmsten Fall alle Daten verloren.

Kunden Speichern und Öffnen

Sie können einzelne Kunden immer über „Datei“ -> „Speichern“ exportieren und dann in einer anderen Installation mit „Datei“ -> „Öffnen“ importieren.

Vorteile

  • Die Funktion ist bei jeder GP Manager Installation aktiviert.
  • Einfache Handhabung, nachdem ein Kunde gewählt wurde, kann dieser gespeichert werden.
  • Gut Kontrolle, über die Daten die geteilt werden.

Nachteile

  • Sollen mehrere Datensätze übertragen werden, ist die Methode zeitaufwendig.
  • Sie müssen die Messungen einzeln übertragen.
  • Je nachdem, wie Sie die Daten übertragen stehen die Daten am Zielcomputer erst spät zur Verfügung.
  • Sollen die Daten auf mehreren Computern zur Verfügung stehen, dann ist diese Methode arbeitsintensiv.

Datensätze versenden mit GP Mail

Sie können das Modul GP Mail kaufen, dieses Modul ermöglicht es direkt aus dem GP Manager Kunden als Email zu verschicken.

Vorteile

  • Sie können für jeden Datensatz den sie versenden wollen die Zielinstallation wählen.
  • Sie können sehr genau steuern, welche Daten Sie gerne übertragen möchten.
  • Die Daten können Zeitnah auf dem Zielsystem zur Verfügung gestellt werden, da der Versand als Email schnell funktioniert.

Nachteile

  • Sie müssen die Messungen einzeln übertragen.
  • Die Methode eignet sich nur, wenn wenig Messungen geteilt werden sollen.
  • Da alle Kundendaten in einer Email verschickt werden, funktioniert dies nur mit kleineren Datensätzen. Der Versand von Videos scheitert schnell an einem zu großen Email-Anhang
  • Am Zielrechner müssen die Datensätze einzeln importiert werden.
  • Es ist aufwändig alle Messungen auf allen Installationen zur Verfügung zu stellen.

Wenn Sie eine Beratung brauchen, welche Methode für Sie in Frage kommt, bzw. wie Sie den GP Manager konfigurieren müssen, dann können Sie gerne den GeBioM Support anrufen.

Fehlerbeschreibung

Nach dem Start des GP Managers erscheinen eine Reihe ähnlicher Fehlermeldungen, der Form „Kann XY.dll nicht laden“

Je nach Installation des GP Managers werden verschiedene DLL-Dateien gelistet zum Beispiel:

  • GP_DV_Fussdruck.dll
  • GP_CAD.dll
  • GP_Fragen.dll

Fehlerursachen

Zum starten des GP Managers ist eine DirectX Version nötig. Ist DirectX nicht installiert, fehlen dem GP Manager Informationen, wie er einzelne Module darstellen soll.

Fehlerbehebung

Installieren Sie DirectX, die Installationsdatei wird mit dem GP Manager ausgeliefert und befindet sich im GpTools Ordner.

  • Öffnen Sie den Ordner in dem der GP Manager installiert ist (So finden Sie den Ordner des GP Managers).
  • Öffnen Sie den GpTools Ordner
  • Gehen Sie in den Directx Ordner
    • Hat der Computer eine Internetverbindung starten Sie dxwebsetup.exe
    • Hat der Computer kein Internet können Sie die directx_Jun2010-redist.exe ausführen

Besteht der Fehler weiterhin wenden Sie sich an den GeBioM Support.

Fehlerbeschreibung

Wenn man den GP Manager V7 startet und einen Kunden auswählt, wird das Programm nach einem Klick auf den Zurück-Pfeil beendet.

Fehlerursachen

Der Fehler betrifft nur den GP Manager ab Version 7, ältere Versionen sind von diesem Problem nicht betroffen.

Es gibt eine Inkompatibilität zwischen dem GP Manager V7 und dem Programm „AMD Gaming Evolved“ von Raptr.

Das Programm wird zusammen mit AMD Radeon Grafikkarten ausgeliefert und wird bei einem Treiberupdate der Grafikkarte mit installiert.

Fehlerbehebung

Das Programm „AMD Gaming Evolved“ darf während der Arbeit mit dem GP Manager nicht im Hintergrund laufen. Beenden Sie das Programm, sollte dies laufen.

  • Verhindern Sie den Autostart des Programms. Öffnen Sie das Programm, wählen Sie oben rechts in dem Fenster den kleinen Werkzeugschlüssel.
  • Klicken Sie auf „Einstellungen
  • Deaktivieren Sie die Option „Raptr automatisch starten

Fehlerbeschreibung

Bei dem Versuch einen Kunden zu öffnen erscheint die Meldung, dass der Kunde gesperrt ist. Der Kunde lässt sich nicht öffnen

Fehlerursachen

Der GP Manager erlaubt immer nur einer Instanz das Bearbeiten eines Kunden. Wenn ein Kunde an mehreren Arbeitsplätzen gleichzeitig bearbeitet wird kann es passieren, dass Änderungen an dem Kunden später überschrieben werden.

Es kann vorkommen, dass durch einen Absturz während des Bearbeitens der Kunde nicht wieder freigegeben wird.

Fehlerbehebung

Sind Sie sich sicher, dass Sie als einziger an dem Kunden Änderungen vornehmen können Sie den Kunden entsperren.

Achtung:
Wenn der Kunde an zwei Computern bearbeitet wird, kann dies zum Datenverlust bei diesem Kunden führen. Stellen Sie sicher, dass der Kunde nicht zweimal geöffnet wird.

GP Manager V7

  1. Starten Sie den GP Manager
  2. Wählen Sie „GP Admin
  3. Wählen Sie „Entsperre Kunde
  4. In dem Dialog sehen Sie die Arbeitsplätze und die Kunden, die diese gerade Bearbeiten.
  5. Wählen Sie den Arbeitsplatz, der Ihren Kunden gerade bearbeitet.
  6. Klicken Sie auf „Entsperren

GP Manager V6.5

  1. Starten Sie den GP Manager
  2. Wählen Sie Datei -> Datenbank
  3. Im unteren Bereich können Sie die Arbeitsplätze wählen, die aktuell Kunden geöffnet haben.
  4. Wählen Sie die Arbeitsplätze aus.
  5. Klicken Sie anschließend auf „Entferne Sperre !!!!

Im Druckseiteneditor gibt es die Möglichkeit einen Drucker für eine beliebige Druckseite fest zu bestimmen. Dafür muss die Seite ausgewählt und dann über den Button Format der Drucker festgelegt werden.

Bsp: Über Windows kann ein Drucker mehrmals mit unterschiedlichen Einstellungen angelegt werden und anschließend in der entsprechenden Druckdatei fest hinterlegt werden.

Die Einstellung für die Vorschaubilder befindet sich hier:
GPM_V7\GPSystem\SKIN\GPManager\SKIN_LISTEN\LISTE_Startseite_Messungen
Skin.ini

[Item]
F_Breite_Prozent = 20

Je kleiner dieser Wert gewählt wird, je kleiner werden die Vorschaubilder dargestellt. Um so kleiner sie dargestellt werden, um so mehr passen in das dafür vorgesehene Fenster.

Fehlerbeschreibung

  • Nach dem Update von Windows 10 auf 1803 schlägt die Verbindung mit dem SQL Server fehl.
  • Der LaserScan 3D f scheitert während des Scans bei der Verbindung

Fehlerursache

Der GP Manager wird von einer Netzwerkfreigabe gestartet. Zum Beispiel von einem Netzlaufwerk oder einem Server. Der Server selbst unterstützt nur das Samba Protokoll in Version 1.X.

Microsoft hat ältere Versionen des Samba Protokolls als unsicher eingestuft. Damit hieraus keine Sicherheitsrisiken entstehen scheint es so zu sein, dass Programme die von einem Netzlaufwerk mit älteren Versionen gestartet wurden keinen Zugriff auf das Netzwerk bekommen.

Fehlerbehebung

Zuerst sollte man eine PowerShell mit Administratorrechten ausführen. Dazu öffnet man das Startmenü und gibt „PowerShell“ ein. Anschließend kann man mit einem Rechtsklick auf die PowerShell die Option „Als Administrator ausführen“.

In der PowerShell kann man anschließend den Befehl „Get-SmbConnection“ ausführen. Dieser gibt einem von allen verbunden Netzlaufwerken die Samba Version (Dialect) an. Sollte die Freigabe des GP Managers eine Version von 1.X haben, so tritt der Fehler auf.

Um den Fehler zu beheben gehen Sie wie folgt vor:

  1. Aktualisieren Sie Ihren Server, damit dieser eine aktuellere Version des Samba Protokolls unterstützt oder:
  2. Kopieren Sie den GP Manager vom Server auf den lokalen Computer (Den Computer mit Windows 10 (1803)).

Load More

Fehlerbeschreibung

Der GP-Manager lässt sich nicht starten da es einen Fehler beim SQL-Datenbank-Zugriff gibt. Es erscheint eine ähnliche Fehlermeldung, wie die Fehlermeldungen unten.

SQL-Fehler-lokal-Dienst-markiert

Fehler beim SQL-Datenbank-Zugriff

Microsoft OLE DB Provider for SQL Server

Der SQL Server Dienst wurde angehalten. Neue Verbindungen wurden nicht zugelassen. Verwenden Sie den SQL-Computer-Manager oder die Anwendung ‚Dienste‘ in der Systemsteuerung, um den Dienst fortzusetzen.

Fehler = Unbekannt Fehler [0x80004005]

SQL-Fehler-remote-Server-markiert

Verbinde mit Datenbank

[DBNETLIB][ConnectionOpen(Connect()).]SQL Server existiert nicht oder Zugriff verweigert.

GP-Manager-Na-Dann-Tschüss

Na dann, Tschüß

Fehlerursachen

Um zu starten braucht der GP-Manager Zugriff auf eine SQL-Datenbank. Die Datenbank kann entweder auf dem Computer installiert sein, auf dem auch der GP-Manager läuft. In diesem Fall steht in der Fehlermeldung: „SQL Server-Dienst“ und „(local)“ (Bild 1), gehen Sie wie unter „Der lokale SQL Dienst ist nicht gestartet“ beschrieben vor. Steht in der Fehlermeldung SQL Server existiert nicht und „[DBNETLIB] (Bild 2) folgen Sie den Punkten ab „Auf den SQL Server kann nicht zugegriffen werden„.

Fehlerbehebung

Der lokale SQL Dienst ist nicht gestartet

Wenn Sie den Computer gerade grade erst eingeschaltet haben, kann es vorkommen, dass der GP-Manager zwar schon gestartet ist, aber der Dienst noch nicht. In diesem Fall warten Sie einige Minuten und versuchen Sie anschließend noch einmal den GP-Manager zu starten.

Hat dies nicht geholfen führen Sie folgende Schritte aus.

  1. Klicken Sie unten links in der Taskleiste auf StartStart-markiert-Leerer-Desktop-kleinNutzen Sie Windows 8 bewegen Sie den Mauscursor in die obere rechte Ecke. Anschließend bewegen Sie die Maus nach unten. Klicken Sie auf die Lupe und Suchen Sie nach Computer.
  2. Machen Sie einen Rechtsklick auf Computer und wählen sie „Verwalten“, dies erfordert Administratorrechte.Start-Computer-verwalten-markiert
  3. Wählen Sie „Dienste und Anwendungen“ -> „Dienste“Verwalten-Dienste-markiert
  4. Finden Sie den SQL Server (GEBIOM) Stellen Sie sicher, dass der Status „Gestartet“ und der Starttyp „Automatisch ist.Dienste-verwalten-markiert
  5. Ist das nicht der Fall können Sie über einen Doppelklick die Eigenschaften des Dienstes anpassen. Der Dialog sollte so aussehen, wie der unten gezeigte Dialog. Ist der Dienst nicht gestartet klicken Sie auf „Starten“.SQL-GEBIOM-Eigenschaften-markiert
  6. Taucht der Dienst hier nicht auf, wurde wahrscheinlich der SQL Server deinstalliert. Sehen Sie in der Systemsteuerung unter Programme nach, ob noch eine Version des SQL Servers installiert ist.
  7. Klicken Sie unten links in der Taskleiste auf StartStart-markiert-Leerer-Desktop-kleinNutzen Sie Windows 8 bewegen Sie den Mauscursor in die obere rechte Ecke. Anschließend bewegen Sie die Maus nach unten. Klicken Sie auf die Lupe und Suchen Sie nach „Systemsteuerung“.Startmenü-Systemsteuerung-markiert
  8. Wählen Sie „Programm Deinstallieren“
  9. Stellen Sie sicher, dass „Microsoft SQL Server 2008“ oder eine spätere Version installiert ist.SQL-Server-Programm-markiert
  10. Wenden Sie sich anschließend mit diesen Informationen an den GeBioM Support, halten Sie ein Administratorpasswort für den Computer bereit, damit dieser Ihnen auch weiter helfen kann.

Auf den SQL Server kann nicht zugegriffen werden

Sieht der Fehler wie auf dem Bild unten aus, dann kann Ihr Computer den SQL-Server nicht finden, da er keinen Zugriff auf das Netzwerk hat, oder der Server auf dem der SQL-Server liegt ist nicht eingeschaltet.SQL-Fehler-remote-Server-markiert

  1. Starten Sie ihren Computer neu.
  2. Stellen Sie sicher, dass Ihr Computer mit dem Netzwerk verbunden ist, kontrollieren Sie das Netzwerkkabel und ggf. Ihre Internetverbindung.
  3. Prüfen Sie, ob der Server auf dem der SQL-Server installiert ist eingeschaltet und mit dem Netzwerk verbunden ist.
  4. Besteht das Problem weiterhin, oder haben Sie keinen Zugang zu dem Server, wenden Sie sich an ihren Systemadministrator und sagen Sie ihm, dass Sie ein Problem mit dem Netzwerk haben. Ihr Administrator kann sich gegebenenfalls mit dem GeBioM Support in Verbindung zu setzen.

GP Manager SQL:

Wenn nach einem Serverumzug der GP-Manager plötzlich wieder versucht auf den alten Server zuzugreifen, obwohl im INI-Ordner in der GPSQL.ini der neue Server eingetragen ist, kann dieses Verhalten der Software daran liegen, dass in einem Einzelplatzordner noch eine „alte“ GPSQL.ini liegt. Die alte GPSQL.ini kann umbenannt/gelöscht werden. Der GP-Manager sollte danach wieder auf den neuen Server zugreifen.

Load More

Wenn Sie von XP auf ein neueres Betriebssystem wechseln, lesen Sie bitte auch: „Was ist beim Umstieg von Windows XP zu beachten?

  1. Folgen Sie den Schritten unter: Wie kann ich die Daten von meinem GP-Manager sichern?
  2. Schreiben Sie sich den Namen Ihres Computers auf. Diesen finden Sie über „Start
    Start-markiert-Leerer-Desktop-klein
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf „Computer

    Startmenü-computer-markiert
  4. Wählen Sie „Eigenschaften
    Startmenü-Computer-Kontextmenü-markiert
  5. Notieren Sie sich den „ComputernamenComputer-Eigenschaften-Name-markiert

Installieren Sie auf dem neuen Computer das Basissystem

  1. Haben Sie das Betriebssystem noch nicht installiert, geben Sie während der Installation den alten Computernamen ein (s.o. Punkt 7). Stellen Sie sicher, dass Sie in diesem Fall den alten Computer umbenennen, wenn Sie ihn weiterhin im gleichen Netz verwenden wollen. Haben Sie schon andere Programme installiert überspringen Sie diesen Punkt.
  2. Führen Sie die Installation des GP-Manager Basissystems mit der Installations-CD aus.
  3. Starten Sie den Computer nach erfolgreicher Installation neu.
  4. Kopieren Sie die Ordner „GpSystem“ und „GpTools“ in den Ordner des neu installierten GP-Managers. Stellen Sie sicher, dass Sie den „Vorgang für alle aktuellen Elemente durchführen“ und klicken Sie auf „JaErsetzen-von-Ordnern-bestätigen-markiert
  5. Verfahren Sie genau so mit Dateien. Bestätigen Sie, dass sie den „Vorgang für die nächsten Konflikte durchführen“ wollen und klicken Sie auf „Kopieren und ersetzen„.Datei-kopieren-markiert
  6. Importieren Sie die GPF-Dateien erneut „Exportierte GPF-Dateien importieren„.
  7. Versuchen Sie den GP-Manager zu starten. Wenn der GP-Manager jetzt startet und Sie den GP-Manager nicht über ein Netzwerk betreiben wollen, ist die Installation abgeschlossen.
  8. Startet der GP Manager nicht und es folgt ein SQL-Fehler, sowie „Und Tschüß..“ folgen Sie den Schritten in: „Nach dem Start erscheint ein SQL-Datenbankfehler und „Na dann, Tschüß“„.
  9. Führt dies nicht zum Erfolg, kontaktieren Sie den GeBioM Support.

Wollen Sie den GP Manager als Server nutzen, folgen Sie den Anweisungen unter: So richten Sie den GP Manager auf einem Server ein.

 

  1. Importieren Sie GPF-Dateien. Öffnen Sie dazu den Datenbank Dialog „Datei“ -> „DatenbankDatei-Datenbank-markiert
  2. Geben Sie für das Feld „Externe Daten“ den Pfad an, in dem Sie die Daten exportiert haben.
  3. Wählen Sie „1. Daten kopieren“ und warten Sie bis der Kopiervorgang abgeschlossen ist.

Wählen Sie „3. Daten einpflegen„, nachdem der Vorgang abgeschlossen ist, haben Sie Ihre Daten wieder eingespielt.

Datei-Import-markiert

Das Importieren für Version 7 wird im Handbuch erklärt:

Handbuch – GP Manager V7

Offiziell wird Windows 10 noch nicht unterstützt. Wenn Sie trotzdem auf Windows 10 umsteigen möchten, müssen Sie folgendes beachten:

  • Sorgen Sie dafür, dass für Ihr Windows 10 alle aktuellen Updates installiert sind. Wenn Sie automatische Updates für Windows 10 nicht zulassen sollte auf jeden Fall das Update KB3093226 installieren werden, da dies einen Fehler behebt der die Bluetooth Funktion beeinträchtigt.
  • Nutzen Sie noch einen alten 2D Mustek Scanner, können Sie diesen ab Windows 8 nicht mehr nutzen. Für Windows 8 und 10 existiert leider kein funktionierender Treiber um den Scanner anzusprechen. Wissen Sie nicht, welchen Scanner Sie nutzen, dann lesen Sie „Woran kann ich erkennen welchen Scanner ich nutze?„.
  • Vergewissern Sie sich, dass Hardware, die nicht von GeBioM stammt ebenfalls mit der neuen Windows Version kompatibel ist.
  • Aktualisieren Sie nach dem Update auf Windows 10 auf jeden Fall den Treiber für Ihre Grafikkarte.
  • Stellen Sie nach dem Update sicher, dass die DirectX Version die aktuellste Version ist. Das Setup für DirectX können Sie im Unterordner \GpTools\Directx ihres GP Managers finden (So finden Sie Ihre GP Manager Installation). Die Setup Datei heißt dxwebsetup.exe und benötigt für Ihre Funktion eine Internetverbindung.
  • Stellen Sie sicher, dass die Visual Studio Redistributable Pakete installiert sind. Die Pakete befinden sich ebenfalls im GpTools Ordner der GP Manager Installation (Vcredist_2008_SP1, Vcredist_2010, Vcredist_2013).
  • Laden Sie sich die aktuellsten Treiber für Ihre Hardware von unserer Homepage. Mit dem Update auf Windows 10 kann es sonst sein, dass zum Beispiel die 2D Scanner nicht mehr funktionieren.

Wenn Sie von Windows XP wechseln, lesen Sie auch:

Diese Liste umfasst lediglich aktuelle Hardware von GeBioM für ältere Hardware fragen Sie zur Sicherheit noch einmal den Kundensupport.

Wir empfehlen für den Betrieb mit GP VideoSupport II uEye Kameras zu nutzen. Diese Kameras ermöglichen es verschiedene Linsen zu nutzen. Zusätzlich bieten diese Kameras kontrastreiche Bilder bei geringen Belichtungszeiten. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn Bewegungen ohne Bewegungsunschärfe aufgenommen werden sollen.

Wollen Sie andere Kameras nutzen lesen Sie „GP VideoSupport II  mit nicht uEye Kameras„.

Da die uEye Kameras ein großes Datenvolumen an den PC übertragen muss der Computer über genügend USB 3.0 Anschlüsse besitzen (Zu Beachten ist, dass es zwischen USB Ports Unterschiede gibt. Der ältere Standard ist USB 2.0, diese Ports sind in der Regel schwarz. Ports die den neueren Standard USB 3.0 unterstützen sind blau).

Als Minimalvoraussetzungen für einen Computer empfehlen wir:

Minimalvoraussetzung
CPU/Prozessor Intel Core i7 – 3770K mit 4×3,5GHz
Arbeitsspeicher 8192Mb DDR3
Festplatetten 1 TB
Grafikkarte 1024 MB GeForce GTX 650
USB 4xUSB 2.0/2xUSB 3.0
Mainbaord Asus P8Z77-V LX
Netzwerk 10/100/1000 MBit LAN, DSL fähig

Die auf dem Mainboard integrierten USB Ports teilen sich i.d.R. einen Datenbus und damit die Bandbreite des Datenbus. Ob alle auf dem Mainboard integrierten USB-Ports den gleichen Datenbus nutzen, oder an mehrere Datenbusse angeschlossen sind ist vom Mainboard abhängig. Dies kann ggf. im Handbuch des jeweiligen Mainboards nachgeschlagen, oder beim Mainboardhersteller erfragt werden.

Mainboard-Erweitereungskarten

Abbildung 1: rot: Anschlüsse auf dem Mainboard blau: Erweiterungskarten

Wir raten dazu jede uEye Kamera an einem eigenen Datenbus zu betreiben. Um dies zu realisieren muss für jede angeschlossene uEye Kamera eine USB 3.0 Erweiterungskarten installiert werden (s. Abbildung 1).

Fehlerbeschreibung

Nach dem Start des GP Managers erscheint die Fehlermeldung:  „Mfc100.dll nicht gefunden“.

Fehlerursachen

Die Datei ist Teil des Visual Studio redistributable Packs (vcredis), die häufigste Ursache ist, dass diese nicht auf dem Computer installiert sind.

Andere Möglichkeiten sind, dass die Datei beschädigt oder gelöscht wurde.

Fehlerbehebung

Die Installationsprogramme hierfür werden mit dem GP Manager zusammen ausgeliefert und befinden sich im GpTools Unterordner.

  • Öffnen Sie den Ordner in dem der GP Manager installiert ist (So finden Sie das Verzeichnis).
  • Öffnen Sie den Ordner GpTools Ordner.
  • Da die Pakete nicht kumulativ sind, müssen Sie sicherstellen, dass alle Pakete auch installiert wurden. Führen Sie nacheinander die Installationsprogramme aus den Ordnern aus.
    • Vcredist_2008_SP1\vcredist_x86.exe
    • Vcredist_2010\vcredist_x86.exe
    • Vcredist_2013\vcredist_x86.exe
  • Starten Sie den GP Manager erneut.

Wenn das Problem weiterhin besteht wenden Sie sich an den GeBioM Support.

Fehlerbeschreibung

Sie haben den GP Manager auf einem Server oder Arbeitsplatz installiert und haben Einstellungen für mehrere Arbeitsplätze.

Zum Beispiel wird der GP Manager in mehreren Messkabinen genutzt. In den Kabinen befinden sich zum Beispiel unterschiedliche Versionen von MultiSens Platten und 2D Scannern.

Fehlerbehebung

Für jeden Einzelplatz kann eine Verknüpfung zum GP Manager auf dem Server angelegt werden. Der Verknüpfung wird zusätzlich der Ordnername mit den INI-Dateien für den Messraum übergeben.

  1. Öffnen Sie den Ordner, in dem der GP Manager installiert ist (Standardeinstellung: C:\GeBioM_SQL bzw. C:\GPM_V7).
  2. Machen Sie einen Rechtsklick auf die GpMan.exe und wählen Sie „Senden an“ -> „Desktop (Verknüpfung erstellen)
  3. Auf Ihrem Desktop sollte sich jetzt eine Verknüpfung mit dem Namen „GpMan.exe – Verknüpfung“ befinden.
  4. Machen Sie einen Rechtsklick auf die Verknüpfung und wählen Sie „Eigenschaften
  5. Fügen Sie hinter Ziel folgendes ein: Ordner/pt GpSystem_Einzelplatzordner es sollte ein Leerzeichen hinter „GpMan.exe“ eingefügt werden. Das Ziel sollte zum Beispiel so aussehen:
    \\Servername\GPM_V7\GpMan.exe Ordner/pt GpSystem_Einzelplatzordner
    Verknüpfung-Einzelplatz
  6. Wenn Sie nicht wissen, wie der Ordner heißt, können Sie erneut einen Rechtsklick auf die Verknüpfung machen.
  7. Wählen Sie „Dateipfad öffnen“ und öffnen Sie im Fenster, das sich öffnet den Ordner: GpSystem.
  8. In dem Ordner befinden sich mehrere Unterordner deren Name mit „GpSystem_“ anfangen. Wählen Sie den Ordner aus, dessen Einstellungen Sie verwenden möchten.

Fehlerbeschreibung

Sie nutzen den GP Manager an mehreren Computern und möchten, dass alle Computer auf den gleichen Datensatz zugreifen.

Fehlerursachen

Der GP Manager nutzt eine Microsoft SQL Express Datenbank, in der Datenbank werden die Kundendaten wie Name, Geburtsdatum, Kundennummer gespeichert. Außerdem werden in der Datenbank die Messungen den Kunden zugeordnet.

Wenn jeder Computer eine eigene Datenbank nutzt, dann können die Computer untereinander die Kunden nicht finden.

Fehlerbehebung

Nachdem Sie den GP Manager auf dem Server installiert haben (Installation des GP Manager auf einem neuen Computer) müssen Sie die Schritte unter „Einrichten des GP Managers für den Serverbetrieb“ aus dem Kurzanleitung „GP Manager für ITler ausführen„. Die Anleitung kann auch als PDF heruntergeladen werden.

Um die Datenbank einzurichten müssen Sie in der Firewall Ausnahmen für die Ports 1433 und 1434 anlegen. Alternativ können Sie den Dienst freigeben und den SQLBrowser.exe.

Fehlerbeschreibung

Auf einigen Computern lässt sich die Visual Studio Redistributable 2015 nicht installieren.

Fehlerursachen

Ein Grund, warum sich die die Visual Studio Redistributable 2015 nicht installieren lässt ist, dass ein benötigtes Update fehlschlägt.

Fehlerbehebung

Lässt sich die die Visual Studio Redistributable 2015 nicht installieren stellen Sie sicher, dass Ihr Windows auf dem aktuellsten Stand ist.

Wenn Ihr System auf dem aktuellsten Stand ist und sich das Vcredist 2015 Paket immer noch nicht installieren lässt führen Sie folgende Schritte aus:

  1. Laden Sie sich Datei herunter:
  2. Entpacken Sie die DLL-Dateien in den GpSystem Unterordner der GP Manager Installation („So finden Sie Ihre GP Manager Installation“).

Fehlermeldung

Avast Antivirus scannt den GP Manager während des Startens und bleibt dabei hängen. Oder Avast Antivirus verhindert den Start des GP Managers.

Fehlerursache

Avast Antivirus ist nicht in der Lage den GP Manager zu scannen oder erkennt den GP Manager als Bedrohung.

Fehlerbehbung

Fügen Sie für den GP Manager eine Ausnahme hinzu. Dabei ist für Avast zu beachten, dass diese Ausnahme an zwei Stellen eingefügt werden muss. Um in die Einstellungen von Avast zu gelangen müssen Sie unten rechts in der Taskleiste einen Rechtsklick auf Avast Symbol machen. Im Menü öffnen Sie die Benutzeroberfläche von Avast und klicken anschließend oben rechts auf Zahnrad.

  1. Fügen Sie eine Ausnahme hinzu unter Einstellungen -> Ausnahmen
  2. Fügen Sie eine Ausnahme unter Dateischutz -> Erweiterte Einstellungen -> Ausnahmen hinzu.

Alternativ können Sie ein auch Avast deinstallieren und einen anderen Virenscanner verwenden.

Eine detaillierte Anleitung für alle Avast Versionen finden Sie im Avast Forum unter http://forum.avadas.de/threads/2222-avast!-4-5-FAQ-Knowledgebase?p=17356&viewfull=1#post17356

Load More

Fehlerbeschreibung

Der GP-Manager lässt sich nicht starten, es wird ein Fehler ausgegeben, dass die EXE-Datei nicht gefunden wurde.GpMan-Verschoben-Nicht-vorhanden

Verknüpfungsproblem – Das Element „GpMan.exe“, auf das sich die Verknüpfung bezieht wurde verändert oder verschoben. Soll die Verknüpfung gelöscht werden?Netzlaufwerk nicht verbunden

Verknüpfungsproblem – Die Laufwerk- oder Netzwerkverbindung, auf die sich die Verknüpfung „GP Manager SQL 6.5.lnk“ bezieht, ist nicht verfügbar. Stellen Sie sicher, dass der Datenträger richtig eingelegt bzw. die Netzwerkresource verfügbar ist, und wiederholen Sie den Vorgang.

Fehlerursachen

Die GpMan.exe kann nicht gefunden werden, da keine Verbindung zu dem Netzlaufwerk besteht, auf dem der GP-Manager installiert ist, oder der GP-Manager wurde verschoben.

Fehlerbehebung

Wurde ein neuer Computer angeschafft, oder Laufwerke ausgetauscht kann es sein, dass sich der Ordner in dem der GP-Manager installiert ist geändert hat. Die Fehlermeldung sieht aus wie auf dem 1. Bild oben. In diesem Fall sollten Sie zuerst versuchen den GP-Manager zu finden. Gehen Sie dazu wie unter „Der GP-Manager wird auf dem Computer nicht gefunden“ beschrieben vor. Sieht der Fehler aus wie in Bild 2, dann folgen Sie den Punkten ab „Der GP-Manager kann von einem Netzlaufwerk nicht gestartet werden„.

Der GP-Manager wird auf dem Computer nicht gefunden

Sie bekommen eine ähnliche Fehlermeldung wie in Abbildung 1 dargestellt. Das heißt der Pfad zu ihrem GP-Manager hat sich geändert.

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Verknüpfung über die Sie bisher den GP-Manager gestartet haben und wählen Sie „Eigenschaften“.GP-Manager-Verknüpfung-Kontextmenu-Eigenschaften-markiert
  2. Sehen Sie sich unter Ziel an, wie der Pfad heißt unter dem Sie bisher den GP-Manager gestartet haben und Kopieren Sie die Angabe (Rechtsklick -> Kopieren).GP-Manager-Verknüpfung-Eigenschaften-Ziel-markiert
  3. Klicken Sie unten links in der Taskleiste auf StartStart-markiert-Leerer-Desktop-kleinNutzen Sie Windows 8 bewegen Sie den Mauscursor in die obere rechte Ecke. Anschließend bewegen Sie die Maus nach unten. Klicken Sie auf die Lupe und Suchen Sie nach explorer. Klicken Sie auf „Windows-Explorer“
  4. Geben Sie in dem Suchfeld „explorer“ einStartmenü-Suche-explorer-markiert
  5. Klicken Sie auf „Windows-Explorer“
  6. Wählen Sie Computer -> „Lokaler Datenträger C:“Explorer-Computer-markiert
  7. Fügen Sie in das Suchfeld oben rechts den alten Pfad ein. Ersetzen Sie die ersten drei Zeichen durch das * Symbol und warten Sie bis die Suche abgeschlossen ist. War die Suche erfolglos, führen Sie die Punkte ab 6. für eventuell vorhandene weitere Laufwerke aus (In der Abbildung der Datenträger Datentausch Z:).
  8. Bei einer erfolgreichen Suche wird im Explorer eine GP-Manager Installation gefunden. Versuchen Sie den GP Manager zu Starten, indem Sie die Datei GpMan.exe doppelklicken.
  9. Startet der GP Manager, suchen Sie im GP Manager nach Ihren Kunden „Projekt“ -> „Bestimmen
  10. Wenn Ihre Kunden vorhanden sind, öffnen Sie den Explorer erneut.
  11. Klicken Sie auf den Übergeordneten Ordner (der zweite von rechts) in der Adresszeile. In diesem Beispiel „Programme“
    Pfad-GP-Manager-markiert
  12. Klicken Sie anschließend in den freien Bereich hinter Programme, das Feld ändert sich jetzt in Text.
  13. Kopieren Sie den Text und führen Sie Punkte 1-2 erneut aus. Ersetzen Sie in diesem Beispiel C: durch den kopierten Text. Achten Sie darauf, dass zwischen dem kopierten Text und GpMan.exe ein „\“ stehen muss.
  14. Versuchen Sie den GP-Manager wie gewohnt zu starten. Startet der GP-Manager immer noch nicht, dann wenden Sie sich bitte an den GeBioM Support.

Der GP-Manager kann von einem Netzlaufwerk nicht gestartet werden
Sieht der Fehler wie auf dem 2. Bild aus, dann kann Ihr Computer die GpMan.exe nicht finden, da er keinen Zugriff auf das Netzwerk hat, oder der Computer auf dem die GpMan.exe liegt ist nicht eingeschaltet.

  1. Starten Sie ihren Computer neu.
  2. Je nach Installation benötigt der GP-Manager einen Internetzugang, stellen Sie in diesem Fall sicher, dass ihre Internetverbindung funktionert.
  3. Stellen Sie sicher, dass Ihr Computer mit dem Netzwerk verbunden ist.
  4. Prüfen Sie, ob der Server auf dem der GP-Manger installiert ist eingeschaltet und mit dem Netzwerk verbunden ist.
  5. Besteht das Problem weiterhin, oder haben Sie keinen Zugriff auf den Server, wenden Sie sich an ihren Systemadministrator und sagen Sie ihm, dass Sie ein Problem mit dem Netzwerk haben. Ihr Administrator kann sich gegebenenfalls mit dem GeBioM Support in Verbindung zu setzen.

GP Manager SQL:

Wenn nach einem Serverumzug der GP-Manager plötzlich wieder versucht auf den alten Server zuzugreifen, obwohl im INI-Ordner in der GPSQL.ini der neue Server eingetragen ist, kann dieses Verhalten der Software daran liegen, dass in einem Einzelplatzordner noch eine „alte“ GPSQL.ini liegt. Die alte GPSQL.ini kann umbenannt/gelöscht werden. Der GP-Manager sollte danach wieder auf den neuen Server zugreifen.

Load More

Fehlerbeschreibung

Sie möchten Kundendaten aus dem GP Manager verschicken.

Fehlerbehebung

Wenn Sie das Modul GP Mail erworben haben, können Sie den aktuell gewählten Kunden per Emailanhang als GPF-Datei verschicken.

Die Anleitung zur Installation von GP Mail können Sie hier finden.

Maileinstellungen

Load More

Haben Sie keinen PDF-Drucker installiert, oder sind Sie sich nicht sicher, können Sie zum Beispiel den Bullzip PDF-Drucker installieren. Die Software könne n Sie kostenlos aus dem Internet herunterladen.

  1. Nachdem Sie den Treiber heruntergeladen haben, starten Sie die Installationsdatei. Bestätigen Sie im Folgenden Dialog mit „Ausführen„.

    Setup-Bullzip-bestätigen-Ausführen-markiert
  2. Erlauben Sie dem Programm, die Änderungen an Ihrem Computer.
  3. Wählen Sie die Sprache, in der Sei das Programm installieren möchten.Setup-Bullzip-Sprache-wählen-OK-markiert
  4. Stimmen Sie der Installation mit einem Klicke auf „Weiter“ zuSetup-Bullzip-Installation-akzeptieren-Weiter-markiert
  5. Akzeptieren Sie die Lizenzvereinbarung mit „Weiter„.Setup-Bullzip-Lizenzvereinbarung-akzeptieren-weiter-markiert
  6. Bestätigen Sie, dass Bullzip PDF weitere benötigte Software automatisch herunterladen darf.Setup-Bullzip-weitere-Software-markiert
  7. Warten Sie, bis die Installation abgeschlossen ist und klicken Sie auf „Fertigstellen„.
  8. Sie können Ihren PDF-Drucker jetzt nutzen, wenn Sie wissen wollen, wie Sie im GP-Manager ein PDF speichern können, lesen Sie „Messung als PDF speichern
  1.  Stellen Sie sicher, dass Sie einen PDF Drucker installiert haben. Ist kein PDF Drucker installiert oder Sie wissen es nicht genau, folgen Sie den Punkten unter „Bullzip PDF installieren„.
  2. Starten Sie den GP-Manager
  3. Wählen Sie über „Projekt“ -> „Bestimmen“ einen Kunden aus, oder legen Sie einen neuen Kunden über „Projekt“ -> „Neu“ an.
  4. Starten Sie eine neue Messung, oder öffnen Sie eine bereits bestehende Messung
  5. Jetzt können Sie über „Drucker“ die Druckansicht auswählen, als die Sie die Messung exportieren wollen (z.B. „Standard„, „1:1„, „Gesamt„).GP-Manager-Drucker-Druckansichten-markiert
  6. Setzen Sie den Haken bei „PDF speichern
  7. GP-Manager-Drucker-PDF-speichern-haken-markiert
    Öffnet sich nicht der Druckdialog des PDF Druckers, dann ist in der Konfigurationsdatei kein PDF-Drucker eingetragen.
  8. Sie können trotzdem eine PDF Datei exportieren, indem Sie über „Drucker“ -> „Druckereinrichtung ..“ Ihren PDF-Drucker auswählen.GP-Manager-Drucker-Druckereinrichtung-markiert
     Denken Sie daran anschließend den Drucker wieder umzustellen, damit nächstes mal wieder der normale Drucker genutzt wird.GP-Manager-Druckereinrichtung-Name-markiert
  9. Brauchen sie die Funktion „PDF sichern„, setzen Sie sich hierfür mit dem GeBioM Support in Verbindung und sagen Sie diesem, dass sie bereits einen PDF-Drucker installiert haben, dieser aber noch in die Konfigurationsdatei eingetragen werden muss.

Eine allgemeine Anleitung zu unserem Druckseiteneditor finden Sie hier:

Handbücher

Eine Liste aller Views gibt es hier:

Ein View wird über den Druckseiteneditor und den Typ Classic zur Druckseite hinzugefügt.

PRAXIS_AB
PRAXIS_EINLAGE_TXT
PRAXIS_EINLAGE_BMP
PRAXIS_KONTROLLE
PRAXIS_SCAN
PRAXIS_DV
PRAXIS_REZEPT
BARCODE_PG08_0
BARCODE_ART_0
PRAXIS_FOTO
PRAXIS_FUSSSCAN_EINZELN_LINKS
PRAXIS_FUSSSCAN_EINZELN_RECHTS
PRAXIS_KONTROLLE
PRAXIS_DV_TRITTSPUR
PRAXIS_DV_EINZELN_LINKS
PRAXIS_DV_EINZELN_RECHTS
PRAXIS_BALANCE
PRAXIS_MATERIALSTAERKE
PRAXIS_ABKONTROLLE
BALANCE_LEGENDE
FLEXDATA_LEGENDE
PRAXIS_ERFASSUNGSDATUM
PRAXIS_FILIALE
PRAXIS_BEARBEITER
PRAXIS_ABHOLORT
PRAXIS_ABHOLDATUM
PRAXIS_SCHUHGROESSE
FRAESE_EINLAGE  DV_LEGENDE
FRAESE_MULTI
FUSSMESS_EinsZuEins
FUSSMESS_Parameter
BALANCE_EinsZuEins
Druck_Standard
DV_EinsZuEins
DV_FLEXDATA_BMP
DV_FLEXDATA_KURVEN DV_Gesamt
DV_Trittspur
CADF_INFO
Druck_ANAM_PODOPOSITION
Druck_Antworten
DRUCK_APOTHEKE_AUFTRAG  Druck_Auswertung
Druck_BALANCE_EinsZuEins
PODO_RUECKEN_2D
PODO_RUECKEN_3D
PODO_RUECKEN_ISO
PODO_PODOSCOP
PODO_BEINE
PODO_SEITE PODO_TABELLE
BIKE_EINSZUEINS
BIKE_GESAMT
BIKE_INFOS
BIKE_INFO_FAHRER
BIKE_INFO_MESSREIHE
BIKE_INFO_MESSUNG
DRUCK_ANAMNESE
DRUCK_BEFUND
FRAGEN_AUSWERTUNG

 

 

 

 

 

 

 

Load More

Features

Aktuelle Programmdateien für Version 7.0.18
> unterstützte Sprachen: deu, eng, jpn, nld, chn
> Änderungen: https://gpsupport.de/changelog/
Aktuelle Treiber

 

Ablaufplan

  1. Allgemein
    – Lizenzvertrag GeBioM
  2. Installation der Abhängigkeiten
    – DirectX (2010)
    – vcredist (ab 2008 – aktuellste Version)
    – Windows Platform Update (nur Win 7)
  3. Installation SQL Server (nur Vollversion)
    – SQL Server Installation 2014 (ab Win 8 aktuellste Version)
    – mit GEBIOMV7 Instanz (TCP/IP aktivieren + Named Pipes aktivieren)
    – GpBank.mdf und GpBank.ldf in GpData Ordner
    – Freigaben in der Firewall setzen
  4. Installation /Aktualisierung der Programmdateien
    – Installationspfad suchen

Load More