GP InsoleCAD (CAD = Computer Aided Design) dient der Modellierung von Einlagen und ist ein Teil des GP CAD Moduls.

Das GP CAD Modul besteht neben dem GP InsoleCAD Modul aus den Modulen:

  • GP OptiCAD: Das Modul ermöglicht das Modellieren und Fräsen von Leisten.
  • GP CAD+: Erlaubt das Modellieren der Unterseite von Einlagen.

Der Arbeitsplatz, an dem Sie GP InsoleCAD nutzen ist unabhängig davon, wo Ihre Messdaten erhoben werden, oder wo Ihre Fräse steht. Die benötigen Messdaten können auf Wunsch über ein Netzwerk an den GP InsoleCAD Computer übertragen werden.

Informationen über den Fuß Ihres Kunden können Sie durch verschiedene Messverfahren in die Konstruktion einfließen lassen (verschiedene 3D und 2D Scanverfahren).

Nach der Konstruktion können die fertigen Einlagen an die Fräse, auf einen anderen Computer oder einen externen Partner übermittelt werden. Die fertig modellierten Einlagen werden mit einer CNC-Maschine gefertigt.

Für optimal konstruierte Einlagen sind fünf Punkte entscheidend:

  1. Die Messung und deren Interpretation (3D Scan, 2D Scan)
  2. Die Einlagenbibliothek und deren Anpassung an Ihre Wünsche/Handschrift
  3. Die Software und deren Bearbeitungsmöglichkeiten und Bedienbarkeit
  4. Ihre Fähigkeit, die Positionen 1-3 anzuwenden und umzusetzen
  5. Die Fräse und ihre Genauigkeit bzw. die Genauigkeit der Frässchrittberechnung

Alle Elemente besitzen eine gleich hohe Priorität.

Die Einarbeitung in ein CAD Programm ist für jeden Anfänger ungewohnt. Komplexe 3D Körper werden auf einem zweidimensionalen Bildschirm dargestellt und können nur dort modelliert werden.

Diese Arbeitsweise unterscheidet sich erheblich vom klassischen Handwerk. Erfahrungen im Umgang mit dem neuen Handwerkszeug ergeben sich nur durch die praktische Arbeit mit GP InsoleCAD.