Für Test- und Diagnosezwecke können Daten über die serielle Schnittstelle ausgegeben werden. Die serielle Schnittstelle wird jedoch nur bei Einsatz des Netzteils eingeschaltet. Datenausgabe erfolgt nur bei Einstellung „Monitor“ im Menü „Messung“. Dabei erscheint folgende Ausgabe nach dem Start (kursiv gedruckte Texte sind Erläuterungen):

Meldung zu Programmstart:

Datenerfassungsgerät für die Messung
von Druckverteilung und zusätzlichen Analogeingängen
Version 3.00, 05/1999/GP-MD-2000 001
GeBioM
letzte Zahl: Seriennummer
Angabe der Anzahl der Einträge der Speicherkarte und des freien Speicherplatzes.
xx Einträge im Verzeichnis Anzeige der Einträge
xxxx KB frei Anzeige des freien Speicherplatzes
–> Monitor <– Einstellung: „Monitor“
Angabe über die Sohlenmatrix usw.
beide Sohlen Matrix 8 mal 8
Gesamtzahl Sensoren 128
als Beispiel (*) s.u.
Angabe über Parameter, Kenn- bzw. Kalibrationsdaten der Meßsohlen
Kennung-links Kennung-links
Kennung-rechts Kennung-rechts
133 157 0 0 2638064 Kennwort links,rechts,
Matrix-Typ links,rechts,
Datalogger-Kalibrierfaktor
data: Drucksensoren links 100 rechts 150 relative Verstärkung z.B.100 %, 150%
554 454 380 314 265 217 179 146
0 1 0 0 0 2 0 0
0 0 0 0 0 0 0 0
0 0 0 0 0 0 0 0
0 0 0 0 0 0 0 0
0 0 0 0 0 0 1 0
0 0 0 0 0 0 0 0
0 0 0 0 0 0 0 0
Sohlenmesswerte links
823 674 568 469 396 323 268 219
0 1 0 0 0 2 0 0
0 0 0 0 0 0 0 0
0 0 0 0 0 0 0 0
0 0 0 0 0 0 0 0
0 0 0 1 0 0 0 0
0 0 0 0 0 0 0 0
0 0 0 0 0 0 0 0
Sohlenmesswerte rechts

(*) hier kann stehen:
„beide Sohlen“,“nur linke Sohle“,“nur rechte Sohle“,“keine Sohle“,
„both insoles“,“left only“,“right only“,“no insole“

„Matrix 8 mal 8″,“Matrix 24 mal 16“,
„Matrix 8 x 8″,“Matrix 24 x 16“

Generell liefert die Datenausgabe über die serielle Schnittstelle mehr Informationen, als über das LCD möglich ist.